Wie ich in nur 3 1/2 Monaten finanzielle Freiheit erreichte

Erfahren Sie in diesem über sechzig Seiten starken Report detailliert, wie ich in nur 3 1/2 Monaten finanzielle Freiheit erreichte.
Tragen Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Link der automatischen Bestätigungsmail in Ihrem Postfach.


 


15 Wahrheiten auf dem Weg zu Ihrer finanziellen Freiheit

Wenn Sie auf dieser Seite gelandet sind, dann haben Sie jetzt mindestens zwei Probleme.

Problem 1: Sie brauchen, oder wollen zumindest, dringend mehr Geld. Sonst würden Sie niemals Ihre kostbare Lebenszeit damit verschwenden, nach solchen Informationen zu suchen.

Problem 2: Sie werden diesen Text nicht schaffen!

Warum? Ganz einfach. Meine Freunde und Geschäftspartner sagen mir ständig:

»Andreas. Du gibst Dir viel zu viel Mühe. Die Leute wollen gar nicht so viel wissen. Die meisten bleiben nur an der Oberfläche. Das kannst Du Dir sparen.«
Und ja, nachdem ich nun seit über einem Monat an diesem Text sitze, frage ich mich, ob da nicht etwas Wahres dran ist. Die wenigsten Menschen sind bereit, sich wirklich tiefgreifend zu informieren. Wir sind in einem Zeitalter maximaler Oberflächlichkeit angekommen. Was leider auch bedeutet, dass man manchmal das Gefühl nicht los wird, dass Menschen betrogen werden wollen.

Es tut mir leid. Aber das ist nicht meine Art!

Wenn Sie sich ernsthaft für finanzielle Freiheit interessieren, dann kommen Sie an den hier enthaltenen Informationen nicht vorbei.

Und ich verspreche Ihnen, wenn Sie die hier angesprochenen 15 Wahrheiten für den Weg in die finanzielle Freiheit nicht kennen und beachten werden, werden Sie baden gehen. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Allerdings werden Sie keine Zeit haben, diesen Text in einem Rutsch durchzulesen. Denn er ist wirklich sehr lang.

Aber ich bin auch nicht bereit, ihn zu kürzen. Denn ich habe eine Ambition. Ich möchte Ihnen gerne die schonungslose Wahrheit über die Möglichkeit, finanzielle Freiheit zu erfahren, offenbaren. Und es ist mir egal, ob Sie sich diese kostenlosen Informationen holen oder nicht. Am Ende steht dann nämlich die Zeile: Ich habe es Ihnen ja gesagt…

Scherz beiseite. Sie werden keine Zeit haben, diese mittlerweile über 60 Seiten am Stück zu lesen. Deshalb empfehle ich Ihnen dringend:

Bitte vertrauen Sie mir ein wenig und tragen Sie sich in den kostenlosen Newsletter ein. Dort werden Sie viele weitere kostenlose Informationen von mir erhalten. Ich garantiere Ihnen: kein Spam, keine Weitergabe Ihrer Daten, keine Werbung für irgendetwas.
Und falls Sie sich fragen, warum der so etwas macht: Es ist meine Art, der Welt etwas zurückzugeben.

Ich habe erfahren, wie schnell finanzielle Freiheit möglich ist. Ich habe aber auch viele Jahre lang sehr viel Lehrgeld bezahlt und bin auf so manchen Betrüger hereingefallen. Und ich musste als Coach viele Menschen, die am Ende waren, wieder aufbauen.

Ich bin es leid, wenn mir Millionäre, die sich nach draußen als Retter der Armen darstellen, Drohbriefe schreiben, weil ich ihnen nachweisen kann, dass sie anderen Menschen einfach nur das hart verdiente Geld aus der Tasche ziehen.

Zur Zeit genieße ich finanzielle Freiheit, und ich möchte Ihnen gerne weiter geben, wie auch Sie das erreichen können.

Deshalb erfahren Sie in meinem kostenlosen Report, wie ich das am Ende in nur 3 ½ Monaten erreicht habe.

Dabei werde ich nicht, wie allgemein üblich, viel heiße Luft verbreiten. Sondern, Sie erfahren Wort für Wort und Silbe für Silbe die Wahrheit von mir. Und die wird Ihnen nicht immer schmecken, dass kann ich Ihnen jetzt schon verraten. Ich habe mir ein Ziel gesetzt: Schonungslose Offenheit. Offen und ehrlich werde ich Ihnen alle Geheimnisse verraten, die für Sie finanzielle Freiheit in kürzester Zeit, bedeuten kann.

Jetzt Report anfordern und abspeichern, dann können Sie in Ruhe weiter lesen.
Außerdem sollten Sie diese Seite jetzt unbedingt in Ihrem Leseverzeichnis abspeichern und wenn Sie nicht wissen, wie das geht, kopieren Sie sich einfach die Adresszeile und legen Sie sie irgendwo ab. Wenn Sie auch nicht wissen, wie das geht, schreiben Sie sich selbst eine Email und kopieren Sie diese Seite dort hinein. Dann können Sie immer wieder darauf zurückgreifen.
Lesen Sie jetzt, soweit Sie kommen. Wenn Sie unterbrochen werden, oder keine Zeit mehr haben, lassen Sie die Seite unbedingt offen, denn NIEMAND sonst sagt Ihnen so schonungslos und offen die Wahrheit über das Thema finanzielle Freiheit.

Obwohl dieser Text schon sehr sehr lang ist, ist damit noch nicht alles wichtige abgegolten. Deshalb erhalten Sie mit meinem kostenlosen Newsletter nicht nur meinen persönlichen Erfahrungsbericht, wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreicht habe, sondern ständig neue INFORMATIONEN (keine Verkaufsmails!), die wirklich, wirklich wichtig für Sie sind.

Tragen Sie sich jetzt ein und bestätigen Sie die automatische Antwortmail.


0.1 Nutzen Sie mich aus

Ich möchte Sie dazu auffordern, mein Wissen und meine Erfahrungen gnadenlos auszunutzen. Dank meiner finanziellen Freiheit habe ich mir gerade einen Traum wahr gemacht. Gestern Abend bin ich von einer vierwöchigen Ayurveda-Kur in Indien zurückgekommen. Und irgendwie kann ich wegen des Jetlags gerade nicht schlafen. Im Halbschlaf sind mir noch einige Ideen für diesen Artikel gekommen.

Ich verspreche Ihnen: Es wird hoch interessant.

Wenn Sie finanzielle Freiheit wünschen, dann sollten Sie diesen Artikel aufmerksam studieren. Denn hier bekommen Sie nichts als die Wahrheit präsentiert. Es gibt keine glorreichen Versprechungen, wie Sie zum Beispiel in 21 Monaten Millionär werden. Denn das schaffen nur Ausnahmepersönlichkeiten.

Wenn Sie sich die folgenden Wahrheiten wirklich zu Herzen nehmen. Wird das Ihr erster Schritt auf dem Weg in die finanzielle Freiheit werden. Versprochen!
Aber seien Sie vorsichtig! Nicht alles, was Sie hier lesen, wird Ihnen gefallen.

Sie haben keine Zeit, den ganzen Text zu lesen? Dann empfehle ich Ihnen dringend, sich diese Zeilen auszudrucken. So ehrlich wie hier wird Ihnen nie wieder jemand die Wahrheit sagen.

Fakt ist: Heute hat fast jeder Mensch die Möglichkeit, entweder Millionär zu werden oder sich zumindest ein sehr gutes Zweiteinkommen aufzubauen. Ja selbst die finanzielle Freiheit muss heute kein kaum erreichbarer Traum mehr in ferner Zukunft bleiben. Fast jeder kann es schaffen. Und zwar in einem absolut überschaubaren Zeitraum. Nachdem ich viele Jahre lang alles Mögliche ausprobiert habe und sehr viele Erfahrungen darüber sammeln durfte, was funktioniert und was nicht, habe ich schließlich den Schritt in die finanzielle Freiheit in nur 3 ½ Monaten geschafft.

Fakt ist aber auch, dass es viele Menschen nicht schaffen werden. Der Grund dafür ist, dass es einerseits eine Menge Angebote da draußen gibt, die Ihnen zwar das Blaue vom Himmel herunter versprechen, hinter denen sich aber letztlich nur Konzepte verbergen, die keine wirklich lange Lebensdauer haben. So wird Ihnen am Ende nur das Geld aus der Tasche gezogen. Ein weiterer, wesentlich entscheidenderer Grund ist aber, dass viele Menschen die Regeln nicht beachten. So schaffen es immer wieder einige Unglückliche, selbst mit dem besten und einfachsten Konzept Misserfolg zu produzieren.

0.2 Abzocker lauern an jeder Straßenecke

Ich habe mir das Ganze über 20 Jahre lang angesehen und meine eigenen positiven und negativen Erfahrungen gesammelt. Es ist mir ein Anliegen, Sie von den »Gurus« fernzuhalten, die Ihnen nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen.

Ein paar Beispiele gefällig:

Guru 1: (Namen darf ich leider nicht nennen, da ich sonst damit zu rechnen habe, verklagt zu werden). Vor einiger Zeit sammelte er eine Menge esoterischer Bücher, und vereinte den Inhalt in einem mehrbändigen Kompendium. Der Inhalt dieses Kompendiums war teilweise wortwörtlich abgeschrieben. Anschließend verkaufte er dieses Werk für den zehnfachen Preis und versprach den Teilnehmern dieses »Fernstudiums« das blaue vom Himmel herunter. Es ging um Reichtum und persönliche Entwicklung in höchstem Ausmaß. Irgendwann verkaufte sich das Werk nicht mehr wirklich. Also wurde das Konzept überarbeitet und jetzt mit leicht abgewandeltem Inhalt unter einem anderen Namen erneut angeboten. Bei diesem Kompendium handelt es sich um ein buntes Sammelsurium einschlägiger esoterischer Natur, das in keinem wirklichen Zusammenhang miteinander steht.
Nach eigener Aussage ist Guru 1 Millionär geworden. Nicht, weil er sich um seine »Seminarteilnehmer« gekümmert hat, sondern weil er genügend Käufer gefunden hat, die sein Werk kauften, es nicht umsetzen konnten und nun um den Kaufpreis ärmer geworden sind. Seine angeblichen Millionen auf dem Konto preist er als Beweis dafür an, dass sein Weg der richtige ist.
Nun, wenn Sie auf diese Art und Weise finanzielle Freiheit erreichen wollen, ist das okay. Dann brauchen Sie hier nicht weiter zu lesen. Denn ich meinen Augen ist das Abzocke der reinsten Form.

Guru 2: Einer der besten Werbetexter, den ich kenne. Ich habe mir einiges von ihm gekauft und bin immer wieder neu auf seine Versprechen reingefallen. Tausende von Euro sind von meiner in seine Tasche geflossen. Und jedes Mal, ja wirklich jedes Mal war ich von dem entsprechend angepriesenen Produkt restlos enttäuscht. Nicht ein Bruchteil, der in der Werbung gemachten Versprechungen, wurde eingehalten. Ich tröstete mich am Ende immer damit, dass ich durch seine Werbung gelernt habe, wie man Menschen zum Kaufen bringt. Wirklich eine gute Schule! Allerdings muss ich Sie enttäuschen. Sie werden hier nichts davon finden. Wie Sie vielleicht schon gemerkt haben, schreibe ich hier frei von der Leber weg. Während ich diesen Text schreibe, sitze ich in einer Ayurvedischen Klinik in Indien und mache mir damit einen lang gehegten Traum wahr. Vier Wochen lang raus aus dem alltäglichen Trott und Stress und mal nur für mich selbst sorgen. Während es in Deutschland kalt und regnerisch ist, lasse ich mir gerade die Vormittagssonne auf den Rücken scheinen. Ein Grund, warum es sich lohnt, finanzielle Freiheit anzustreben.

Vielleicht wundern Sie sich darüber, dass ich diese Zeit nutze, um zu »arbeiten«.
Es ist so, dass es mir Spaß macht, produktiv zu sein, nicht unter Druck zu arbeiten und vor allem etwas schreiben zu können, ohne den Zwang, unbedingt Kunden gewinnen zu müssen.

Mit dieser Seite möchte ich Ihnen Chancen und Risiken aufzeigen. Und es ist mir ein wirkliches Anliegen, Sie zur finanziellen Freiheit zu führen. Aber ob Sie mir folgen oder nicht, liegt ganz bei Ihnen.
Übrigens stelle ich mich weiter unten noch vor.

Noch mehr erfahren Sie von mir, wenn Sie jetzt den kostenlosen Bericht über meinen persönlichen Weg in die finanzielle Freiheit anfordern.


Kommen wir zu
Guru Nr. 3: Meine aktuellste Enttäuschung. Seit einiger Zeit verbreitet er seine Botschaft aktiv im Internet. Dank guter Photographen ist es heute ja kein Problem mehr, per Photo einen guten Eindruck zu erwecken. Sie kennen das vielleicht von Partnerbörsen. Frauen haben das besonders gut drauf. Sie klicken das Profilbild Ihrer scheinbaren Traumfrau, Ihres scheinbaren Traummannes an und sind völlig aus dem Häuschen. Wau, sieht der, sieht die aber gut aus. Doch dann klicken Sie auf »weitere Photos«. Jetzt kommen die normalen Aufnahmen. Ungeschönt und ungeschminkt. Und auf einmal ist die Enttäuschung groß. Wie bitte? Das soll die gleiche Person sein? Unmöglich.
So ähnlich erging es mir jedenfalls mit Internetguru Nr. 3. Wirklich eine sympathische Persönlichkeit. Dem scheint man vertrauen zu können, dachte ich mir und trug mich in seinen Newsletter ein. Seitdem erhalte ich täglich(!) Post von ihm. Jeden Tag blinkt mir sein Name entgegen. Und wie es das Gesetz der Wahrscheinlichkeit will, hatte er mich auch bald am Haken. Ich kaufte mir einen Videokurs für 300.- Euro von ihm. Hier sollten laut Werbeversprechen alle meine Fragen beantwortet werden.

Voller Aufregung fieberte ich der DVD Lieferung entgegen. Als der Postbote an der Tür klingelte, ließ ich schon einmal den DVD Player warm laufen. Aufgeregt legte ich die erste Scheibe ein – und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dieser Mann schaffte es, sich eine geschlagene Stunde lang vorzustellen, ohne wirklich etwas von sich preiszugeben. Immer wieder gab es Hinweise darauf, dass diese oder jene Information dann in einem anderen Seminarteil besprochen würde. Es brauchte eine Weile, bis ich begriff, dass dieser andere Seminarteil nur in einem weiteren DVD-Set für weitere 600(!) Euro zu entdecken ist.

So quälte ich mich mühsam durch einige Stunden Vortrag und erhielt Ernährungsratschläge (in einem Seminar, in dem es eigentlich um die finanzielle Freiheit geht) und Tipps, wie man sich fit hält. Unterbrochen wurden diese extrem ermüdenden Vortragseinheiten nur von anderen Rednern, die »phantastische« Zusatzangebote machten, denen man nach derer Rede eigentlich gar nicht widerstehen konnte. Eigentlich gab es gar keine andere Möglichkeit, als immer noch einen Tausender drauf zu legen.
Fazit: Außer Spesen nichts gewesen.

Von diesen Dingen möchte ich Sie fernhalten. Meine 15 Wahrheiten auf dem Weg zur Ihrer finanziellen Freiheit werden nicht immer angenehm sein. Und manchmal wird es so sein, dass Sie Dinge lesen, die Sie nicht wirklich hören wollen. Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen.

Laufen Sie auch weiterhin falschen Gurus hinterher oder lassen Sie sich in meinem kostenlosen Report genau erklären, wie ich es in nur 3 ½ Monaten in die finanzielle Freiheit geschafft habe?


Wenn Sie die hier besprochenen 15 Wahrheiten auf dem Weg zu Ihrer finanziellen Freiheit gewissenhaft befolgen, kann ich Ihnen mit Sicherheit versprechen, dass Sie am Ende Erfolg haben werden. Doch die Missachtung auch nur einer dieser Regeln kann Sie am Ende »Kopf und Kragen« kosten. Also nehmen Sie sich die Zeit, den ganzen Text zu lesen und wenn sie nicht reicht (ja, es ist ein langer Text), dann drucken Sie sich alles aus.

Tragen Sie sich in den Newsletter ein, damit Sie auf jeden Fall weitere Informationen erhalten. Ich verspreche Ihnen, dass Ihre Daten nicht weiter gegeben werden und ich Sie auch nicht zuspammen werde. Einen solches Vorgehen, das leider von den meisten »Internetgurus« immer noch gepflegt wird, ist gierig und in höchstem Maße unseriös. Als Dank für Ihren Eintrag erzähle ich Ihnen in einem kostenlosen Report offen und ehrlich, wie ich es in nur 3 ½ Monaten zur finanziellen Freiheit brachte.
Dabei werde ich Ihnen keinen Schmarrn erzählen. Sie erfahren schonungslos die Wahrheit – auch wenn Sie Ihnen nicht immer schmecken wird.



Bei alledem möchte ich gar nicht anzweifeln, dass besagte »Gurus« es geschafft haben. Ich bin mir sogar sicher, dass sie alle sehr viel Geld verdienen. Allerdings können die meisten Menschen das Vorgegebene gar nicht wahr machen und außerdem verkaufen diese »Meister des Geschäfts« lediglich ihre Konzepte – ohne Ihnen ehrlich zu sagen, was Sie noch alles dazu benötigen.
Das ist ungefähr so, als ob man Ihnen einen Formel 1 – Rennwagen mit der Aussage verkauft, dass Sie damit in nur 4 Stunden von München nach Hamburg fahren können, ohne Ihnen zu verraten, dass es dafür auch jahrelanges Trainings bedarf.

Wenn Sie endlich finanzielle Freiheit erreichen wollen, dann kommen Sie an den hier beschriebenen 15 Wahrheiten nicht vorbei.

Ich mache Ihnen drei Versprechen:

Versprechen Nr. 1: Ich habe keinerlei Interesse daran, Ihnen ein »So werden Sie unglaublich schnell reich und verdienen 4321,75 Euro im Monat und mehr« Angebot zu machen.

Versprechen Nr. 2: Wenn Sie sich den folgenden Artikel wirklich zu Herzen nehmen und alles tun, um die beschriebenen Wahrheiten zu beherzigen, werden Sie finanzielle Freiheit erreichen. Und zwar nicht erst in irgendeiner fernen Zukunft. Sondern Sie können es fast genau vorhersagen, wann Sie Ihr Ziel, in finanzieller Freiheit zu leben, erreicht haben werden.

Versprechen Nr. 3: Beherzigen Sie die folgenden 15 Wahrheiten auf dem Weg zu finanziellen Freiheit nicht, wird diese immer ein Traum für Sie bleiben – wie für die meisten Menschen im Leben.

Wenn Sie gerne finanzielle Freiheit erreichen möchten, dann haben Sie sich mit Sicherheit schon umgesehen. Zweifellos sind Sie dabei auf so manches »sensationelle« Angebot gestoßen. Wenn Sie aber die hier genannten 15 Wahrheiten nicht kennen und anwenden, werden Sie sich bei dem Versuch, endlich finanziell frei zu werden, unweigerlich die Finger verbrennen – egal, wie gut auch immer das vorgestellte Angebot ist.

Lassen Sie mich eines im Vorfeld sagen. Wenn Sie wirkliche finanzielle Freiheit erreichen möchten, so sollten Sie akzeptieren, dass dies immer

a) mit Arbeit und
b) mit einem gewissen Risiko
c) mit Überwindung Ihrer bisherigen Grenzen

verbunden ist. Jeder, der Ihnen etwas anderes erzählen möchte, sagt Ihnen nicht die Wahrheit.

Allerdings kann die Größe des Risikos absolut kalkuliert werden.

Auf jeden Fall werden Sie neues Wissen erwerben und sich mit neuen Konzepten auseinandersetzen müssen. Ihr bisheriges Wissen und Ihre bisherigen Strategien haben sich offensichtlich nicht bewährt. Denn sonst hätten Sie Ihre finanzielle Freiheit schon lange erreicht und würden diese Zeilen hier nicht lesen.

Diese Bereitschaft, über den Tellerrand hinaus zu sehen, ist der größte Knackpunkt, den Sie zu bewältigen haben werden, wenn Sie finanzielle Freiheit in absehbarer Zeit erreichen möchten.

Sind Sie bereit dazu?

Möchten Sie immer genug Geld auf Ihrem Konto haben?
Möchten Sie sich Wünsche erfüllen, von denen Sie bisher nur träumen konnten?
Möchten Sie anderen Menschen gutes tun, ohne sich dabei eingeschränkt fühlen?
Dann lesen Sie aufmerksam weiter:

Wenn Sie meinen, Bescheid zu wissen und zu jenen großspurigen Entertainern gehören, die jede Party lautstark dominieren und jedem erzählen, wie die Welt funktioniert, da Sie das ja begriffen haben, dann sollten Sie diesen Text vielleicht nicht lesen.
Machen Sie sich einen schönen Tag. Genießen Sie eine Tasse Kaffee, das schöne Wetter und bleiben Sie einfach dort, wo Sie jetzt sind. Das ist vollkommen in Ordnung.

Menschen, die ihre finanzielle Freiheit erreicht haben, sind nicht unbedingt bessere Menschen. Häufig geht es ihn besser. Sie können sich mehr Träume erfüllen, genießen das Leben mehr, Sie haben schon viel von der Welt gesehen und haben weniger Ängste. Aber wie gesagt, deshalb sind sie nicht zwangsläufig bessere Menschen.

Ein Mensch, der finanzielle Freiheit erreicht hat, ist ohne Frage einen ganz bestimmten Weg gegangen. Einige machen das ganz bewusst. Andere haben es einfach in den Genen während die meisten Menschen, eher das Gefühl haben, dass sie sich mühsam jeden Schritt erkämpfen müssen.

Studieren Sie die folgenden 15 Wahrheiten auf dem Weg zur finanziellen Freiheit eingehend. Drucken Sie sich den Text auf und laden Sie sich den kostenlosen Report »Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte« ein, damit Ihnen dieses Wissen nie wieder verloren geht. Ich zeige Ihnen, wie der Weg nach oben ganz einfach und leicht werden kann.


0.3 Finanzielle Freiheit – was bedeutet das eigentlich?

Wahrscheinlich fragen Sie sich die ganze Zeit schon: »Wer ist es eigentlich, der hier den Mund so voll nimmt und versucht, mir etwas über finanzielle Freiheit zu erzählen?« »Gehört er auch zu den falschen Propheten, die mir das Blaue vom Himmel herunter beten oder spricht er wirklich aus eigener Erfahrung?«

»Und warum macht er sich die Mühe, diesen ausführlichen Artikel zu schreiben? Wenn er wirklich finanziell frei wäre, bräuchte er sich diese Arbeit doch nicht mehr zu machen!?«

Das sind gute Fragen und Sie sollten sie jedem stellen, der Ihnen sagen möchte, wie Sie es schaffen können, finanzielle Freiheit zu erreichen.

Hier meine Antwort:
Vor gar nicht langer Zeit war ich auf einer geschäftlichen Veranstaltung. Dort wurde ich von einem jungen Mann angesprochen. Nennen wir ihn Max. Max ist 24 Jahre alt und hat offensichtlich große Pläne. Als er mich sah, holte er eine lange Liste mit Fragen heraus, um die Chance zu nutzen, Antworten zu erhalten.
Innerlich musste ich lächeln, konnte ich ihn doch nur allzugut verstehen. War es mir in seinem Alter nicht ganz genau so ergangen? War ich nicht voller Fragen, auf die ich verzweifelt versuchte, eine Antwort zu erhalten? Wenn es damals auch noch nicht direkt um das Thema »Finanzielle Freiheit« ging, so war mir doch schon immer klar, dass ich einmal viel Geld verdienen wollte.

Allerdings musste ich in den folgenden Jahrzehnten feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, kompetente Antworten zu erhalten. Die meisten Menschen leben in massiver finanzieller Abhängigkeit. Erfolgreiche Menschen, die es wirklich geschafft haben, können oft gar nicht sagen, was das eigentliche Geheimnis ist. Viele lassen sich ihr Wissen teuer bezahlen.

Doch, kommen wir zurück zu Max. Eine seiner Fragen war, warum ich denn überhaupt noch arbeite? Schließlich sei ich doch schon finanziell frei und könne tun und lassen, was ich wolle.

Ich musste lächeln. Ja, auf den ersten Blick gesehen hatte er natürlich Recht. Wenn man die finanzielle Freiheit erreicht hat, braucht man nicht mehr zu arbeiten. Warum mich also hinsetzen, und diesen ausführlichen Artikel schreiben?
Wie so oft, gibt es mehrere Antworten auf die Frage. Die Einfachste ist vielleicht:

Wenn Sie drei Wochen lang an einem karibischen Strand gelegen haben, wird das ganz schön langweilig. Ich persönlich halte es kaum mehr als 2 Stunden aus. Schon immer war ich sehr umtriebig und habe mich für alle möglichen Dinge interessiert. Es ist völlig egal, was man macht: Reich werden, meditieren oder ein Buch schreiben. Man kann immer noch weiter wachsen und sich immer noch weiter verbessern. Wenn man sich bemüht, wird man immer noch weiter wachsen (vor allem persönlich). Hört man auf zu wachsen, treibt einen das Leben zurück.

Finanzielle Freiheit bedeutet nicht zwangsläufig, dass Sie nicht mehr arbeiten. Es gibt unzählige Lottomillionäre, die unverändert ihrer vorherigen Tätigkeit nachgehen. Es ist vielmehr die Qualität Ihres Lebens, die sich ändert. Sie haben weniger Druck im finanziellen Bereich. Sie können sich mehr Freiheiten erlauben und mehr Träume verwirklichen, die vorher eben nur Träume waren. Sie haben womöglich die Freiheit, Ihren bisherigen Job aufzugeben und – nach einem Sabbatjahr – ganz entspannt einen neuen Beruf für sich zu suchen. Oder Sie gönnen sich einfach ein größeres Haus, ein anderes Auto, oder eine ausgedehnte Reise, die Sie schon immer unternehmen wollten. (Ein Teil dieses Textes entsteht übrigens während meines Indien-Aufenthalts, der einer meiner Wünsche war, den ich mir durch meine finanzielle Freiheit erfüllen konnte).

Was hat mir meine finanzielle Freiheit bisher gebracht?

Während ich früher in der Speisekarte eines Restaurants mehr die rechte Spalte mit den Preisen prüfte, bestelle ich mir jetzt, worauf ich wirklich Lust habe.
Meine Existenzängste sind verschwunden
Als mich meine Mutter vor einiger Zeit anrief und mich bat, sie in Spanien zu besuchen, habe ich einfach zugesagt. Früher hätte ich dreimal nachgerechnet, ob ich mir das überhaupt leisten kann – und wahrscheinlich abgesagt
Als ich hörte, dass es einige Tausend Kilometer von meinem Heimatort entfernt einen weltbekannten spirituellen Heiler gibt, habe ich mich kurzerhand ins Flugzeug gesetzt und ihn persönlich besucht. Vorher wäre das ein Ding der Unmöglichkeit gewesen.
Wenn mir danach ist, unterbreche ich einfach meine Arbeit, fahre an der Strand oder tue etwas, was mir guttut, während ich früher drangeblieben bin. Egal, ob ich noch mochte oder nicht. Ich musste halt.
Ich kann mir Träume erfüllen, die ich schon lange aufgegeben hatte.
Wenn ich mir etwas kaufe, dann achte ich auf die Qualität und nicht auf den Preis.

Das sind nur einige wenige Punkte, die sich durch finanzielle Freiheit verbessern. Es gibt unendlich viel mehr und zweifellos haben Sie schon sehr genaue Vorstellungen, was Sie unternehmen werden, sobald Sie Ihre finanzielle Freiheit erreicht haben.

Dieser Artikel kann natürlich nur ein erster Schritt, eine erste Information dazu sein, wie Sie finanzielle Freiheit erreichen. Für detaillierte Infos ohne Spam und Werbemüll tragen Sie sich bitte jetzt in meinen kostenlosen Newsletter ein. Hier erhalten Sie Informationen, die ich nur einem ausgewählten Kreis an Lesern zur Verfügung stelle.

Mein Versprechen an Sie:

kein Hokuspokus
keine unseriösen Schnell-werde-reich Systeme
kein Verkauf teurer Software, Videos oder sonstiger Bücher
ausschließlich Informationen, die es Ihnen ermöglichen, auf Ihrem ganz persönlichen Weg finanzielle Freiheit zu erreichen

Übrigens hat es der schnellste meiner Newsletterleser sogar in weniger als 3 ½ Monaten geschafft, finanziell frei zu sein. Viele Menschen brauchen 1-2 Jahre. Und die ganz Langsamen schaffen es in 3-5 Jahren. Aber es gibt für Sie ab heute keinen Grund mehr, die finanzielle Freiheit nicht zu erreichen, weiterhin unter knappen Finanzen zu leiden und sich Träume nicht erfüllen zu können.

Kommen wir zurück zu Max und seiner Frage, ob man noch arbeitet, wenn man finanielle Freiheit erreicht hat.

Es gibt Menschen, die im Lotto Millionen verdient haben und dennoch ganz normal weiter arbeiten, als wäre nichts geschehen. Lediglich das Auto wird etwas komfortabler, vielleicht das Haus größer und die Kleidung moderner. Man gönnt sich vielleicht öfter einmal einen Urlaub.

Und das ist absolut in Ordnung! Wenn jemand einem Beruf nachgeht, der ihn erfüllt, dann wäre es schlichtweg unsinnig, diesen Beruf aufzugeben, nur weil er eine Million auf dem Konto liegen hat. In unserem Leben dreht sich zwar viel um das Thema Geld – aber eben nicht alles.

Außerdem ist es so, dass Sie immer produktiv sein sollten. Finanzielle Freiheit bedeutet unter anderem:

Sie müssen nicht mehr Ihre wertvolle Lebenszeit gegen Geld eintauschen, damit Sie gerade so Ihre Rechnungen bezahlen können
Sie werden und bleiben schuldenfrei
Sie können sich aussuchen, welcher Tätigkeit Sie nachgehen möchten
Der Existenzkampf hört auf
Sie haben vollkommen neue Freiheiten
Sie können sich Träume erfüllen
Anstatt nur darüber zu schimpfen, was alles schief läuft, können Sie jetzt Menschen wirkliche Hilfe anbieten.

Für die wenigsten Menschen geht es darum, den Rest des Lebens an einem Karibikstrand zu verbringen.
Selbst ein Multimillionär, der nur noch sein Geld für sich arbeiten lässt, muss Zeit einsetzen und sich schlaumachen, wo es am besten arbeitet. Unterlässt er dies, ist der Status seiner finanziellen Freiheit nur noch eine Zeitfrage.

Sie können also daraus lernen:

– Auch ich arbeite noch. Der Unterschied zu früher ist, dass es mir Spaß macht, diesen Artikel zu schreiben und ich mir soviel Zeit dazu lassen kann, wie ich mag. Außerdem besuche ich viele Orte dieser Welt, während ich mein Laptop bei mir habe und einfach weiter schreibe, wenn ich Lust habe.

– Ohne Druck zu arbeiten macht viel mehr Spaß. Finanzielle Freiheit bedeutet ja auch, dass der Zwang, Geld zu verdienen, nicht mehr da ist. Es kommt genügend Geld von alleine herein.

Ja und auch deshalb schreibe ich diesen Artikel: Ich träume wieder von Dingen, die ich lange vergessen hatte. Deshalb bin ich auch weiterhin daran interessiert, mein Geschäft zu erweitern.

Gestern telefonierte ich mit einer neuen Klientin. Nennen wir sie Susi. Susi macht einen Job, den sie nicht mag. Gerne würde sie in einem ganz anderen Bereich arbeiten. Irgendetwas Kreatives vielleicht. Leider ist Susi aber gesundheitlich auch sehr angeschlagen. Durch ihre finanzielle Situation kann sie nur auf die übliche medizinische Versorgung zurückgreifen, die ihr aber definitiv keine Heilung bringen wird.
Alternative Möglichkeiten, die ihre Gesundheit deutlich verbessern könnten, sind für Susi unbezahlbar. In einem anderen Bereich zu arbeiten wird nach den gegebenen Umständen wohl immer ein Traum für sie bleiben, da es bedeuten würde, dass Sie sich selbständig machen müsste. Und die Kreativität bleibt schnell auf der Strecke, wenn man auf einmal gezwungen ist, alle Kosten alleine zu tragen.
Hätte Susi schon vorher an ihrer finanziellen Freiheit gearbeitet, so könnte sie nun ihren Job aufgeben und sich selbst verwirklichen.

Fordern Sie jetzt den kostenlosen Report: »Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanziell frei wurde« an.


0.4 »Und wer sind Sie nun?«

Schön, dass Sie endlich fragen. Mein Name ist Andreas Frenzel. Nachdem ich mein Abitur erfolgreich hinter mich gebracht hatte, erfüllte ich mir zunächst einmal meinen Jugendtraum vom Fliegen. Ich wurde Flugzeugführer und erkundete die Welt einige Jahre lang aus der Luft. Da ich schon immer sehr vielseitig interessiert war, informierte ich mich auch neben der Fliegerei und absolvierte verschiedene Ausbildungen nebenher.
Durch eine Erkrankung meiner damaligen Frau nahm eine große Wende in unserem Leben seinen Lauf. Wir erkannten, dass die Schulmedizin zur Erreichung von Gesundheit und Wohlbefinden eher suboptimal geeignet ist. So absolvierten wir neben unseren Hauptberufen parallel eine Ausbildung zum Gesundheitsberater.
Irgendwann kam ich an den Punkt, an dem ich mich fragte, ob ich denn mein Leben lang weiter fliegen wollte. Soviel Spaß mir der Beruf auch machte, so war es mir doch zu wenig erfüllend, um mein ganzes Leben dafür zu geben.

Da ich schon immer über eine große Sensibilität verfügte und gut mit Menschen umgehen konnte, begann ich das Studium der Naturheilkunde, das mit einer dreijährigen Homöopathieausbildung endete. Doch von da aus ging es gleich weiter. Ich absolvierte diverse therapeutische Ausbildungen, bis hin zum Mentaltrainer. Im Laufe der Jahre nahm dabei der spirituelle Anteil einen immer größeren Platz ein.

Mein Geld verdiente ich während der folgenden Jahre zunächst als selbständiger Heilpraktiker und Coach. Wenn ich auch recht erfolgreich war, so merkte ich doch bald, dass die Selbständigkeit ein knochenhartes Geschäft ist. Ein altbekannter Spruch unter Selbständigen ist: Man arbeitet selbst und ständig.

Wenn man Glück hat, kann man ganz gut von seinen Einnahmen leben. Doch über 70% aller Gründer sind schon nach 2 Jahren wieder pleite.
Selbst, wenn man ein einigermaßen gutes Einkommen hat, gibt es doch keinerlei Sicherheit und spätestens, wenn der Verdienst deutlich nach oben geht, kommt das Finanzamt und quetscht einen aus, wie eine reife Zitrone.
Entweder man überlebt, oder man stirbt. Und es ist nicht leicht zu sehen, wie ungezählte Kollegen, mit hohen fachlichen Qualifikationen, ihre Praxis wieder schließen müssen. Da ich vom Herzen her schon immer mehr Coach, als Heilpraktiker war, fing ich an, Kollegen zu beraten, ihre Praxis so aufzubauen, dass sie auch davon leben konnten.

Eine hohe berufliche Qualifikation reicht eben nicht aus. Finanzielle Freiheit ist kein Luxus, sondern ein Ziel, welches jeder Bürger dieses Landes anstreben sollte. Finanzielle Freiheit bedeutet nicht nur Reichtum, mehr Zeit und Luxus.

Finanzielle Freiheit

  • schließt Ihre Versorgungslücke im Alter
    verschafft Ihren Kindern eine ordentliche Ausbildung
    ermöglicht Ihnen, Ihre Gesundheit zu erhalten, indem Sie sich zum Beispiel hochwertig ernähren können
    ermöglicht Ihnen im Notfall die Einnahme von Medikamenten, die sich »Otto-Normal-Bürger« nicht leisten kann
    schenkt Ihnen Lebenszeit
    ermöglicht Ihnen, das Leben Ihrer Träume zu führen
    bedeutet mehr Zeit für Ihre Familie zur Verfügung zu haben
    Und wenn die Waschmaschine irreparabel kaputt geht, dann kaufen Sie sich eben eine neue, ohne gleich in Verzweiflung zu geraten.

Wer allerdings die Gesetze des Geldes und der Marktwirtschaft nicht beherrscht, wird niemals finanziell frei werden.

Wer einen festen Job hat, und die Regeln der freien Marktwirtschaft nicht kennt, wird für immer und ewig verdammt sein, von finanzieller Freiheit zu träumen. Das mag in vergangenen Tagen akzeptabel gewesen sein. Doch heute leben wir in einer Zeit, in der niemand es sich noch erlauben kann, auf finanziellem Gebiet nicht aktiv zu sein. Spätestens bei der ersten Rentenzahlung wird es den meisten bewusst werden. Doch dann ist es oft schon zu spät.

Sie müssen sich darüber klar werden, dass wir, aufgrund der weltweiten von Gier und Unverstand geprägten Geldpolitik, immer mehr in die totale finanzielle Krise hinein rutschen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis unser altes Finanzsystem kollabiert. Wenn Ihnen das Angst macht, brauchen Sie gar nicht soweit zu denken. Fakt ist, dass der Staat mit verbesserten, technischen Methoden den Steuerzahler immer mehr zur Kasse bittet. Durch die Inflation bekommen Sie immer weniger für Ihr Geld und wenn Sie nicht bald zu den Bedürftigen gehören möchten, sollten Sie JETZT anfangen, sich um ein vernünftiges Einkommen zu kümmern. Finanzielle Freiheit ist schon lange kein Luxus mehr, sondern ein dringend anzustrebender Zustand, der Sie vor massiven Notsituationen in der Zukunft bewahren kann. Warten Sie nicht, bis es zu spät ist.

Tragen Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter ein und erfahren Sie, wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit umsetzen konnte.

Aufgrund meiner eigenen Situation, die mich schließlich auch in den Burnout führte, begann ich mich intensiver mit der Materie zu beschäftigen. Ein langer und mühsamer Weg voller Stolperfallen lag vor mir. Aber schließlich hat es doch geklappt.

In diesem Artikel werde ich Ihnen ehrlich sagen, was funktioniert und was nicht.

Übrigens: Ich bin auch weiterhin Coach und Heiler, einfach, weil es gut ist und kaum ein schöneres Erfolgserlebnis gibt, als gesagt zu bekommen: »Danke für Deine Hilfe.«
Das schöne dabei ist, dass ich mein Geld nicht mehr damit verdienen muss. Tatsächlich verdiene ich mit anderen Dingen in sehr viel kürzerer Zeit sogar wesentlich mehr, als mit dieser Tätigkeit. Doch davon soll an anderer Stelle die Rede sein.

Die beste Art, Geld zu verdienen ist, anderen Menschen zu helfen, ihre Ziele zu verwirklichen. Genau das ist der Sinn dieses Internetauftritts. Ich möchte Ihnen helfen, Ihre finanzielle Freiheit zu erreichen. Denn nur dann funktioniert es für mich auch.
Da ich nicht zu den Menschen gehöre, die nur im Sinn haben, Ihnen ein halbfertiges Konzept zu präsentieren, um Sie anschließend damit alleine zu lassen, wird dieser Text etwas länger.

Und daran, ob Sie ihn bis zum Ende lesen, können Sie auch gleich erkennen, ob Sie es wirklich ernst meinen mit Ihrem Wunsch, finanzielle Freiheit zu erreichen.

1. Die erste Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Haben Sie Wünsche oder klar definierte Ziele?

Ich habe in den letzten zwanzig Jahren ungezählte Erfolgsseminare veranstaltet und wissen Sie woran, bereits in den ersten Minuten über 90% aller Teilnehmer scheiterten?

Über 90% aller Menschen haben keine klar definierten Ziele! Wenn Sie auf dem Weg in die finanzielle Freiheit nicht eindeutig definieren können, was SIE überhaupt darunter verstehen und vor allem auch, warum Sie das erreichen möchten, brauchen Sie den nächsten Schritt erst gar nicht zu gehen.
Sich ein Ziel zu setzen ist nicht einfach. Wenn Sie den Wunsch haben, finanzielle Freiheit zu erreichen, dann hat das mit einem klaren Ziel noch überhaupt nichts zu tun.
Welche Wünsche haben Sie noch? Wünschen Sie sich nicht auch den perfekten Partner, die beste Gesundheit, sehr viel Geld, ein größeres Haus, ein neueres Auto und und und…?
Haben Ihnen Ihre Wünsche jemals dabei geholfen, diese auch zu erreichen? In Einzelfällen vielleicht. Doch Wünsche allein reichen bei weitem nicht aus, Ihren Erfolg auf Dauer zu festigen. Würden Wünsche ausreichen, um finanzielle Freiheit und ein phantastisches Leben zu führen, wären wohl alle Menschen dieser Welt endlos glücklich und zufrieden.

1.1 Was unterscheidet Wünsche von Zielen?

Ziele zeichnen sich zum Beispiel dadurch aus, dass sie klar definiert sind. »Finanzielle Freiheit« ist an sich noch kein Ziel. Es ist nicht mehr, als ein »frommer Wunsch«.

Wenn Sie sich lediglich finanzielle Freiheit wünschen, dann ist die Wahrscheinlichkeit, diese auch zu erreichen, nicht wirklich vorhanden.

Für Jeden bedeutet finanzielle Freiheit etwas völlig anderes. Während Susanne sich mit 1500.- Euro monatlichem Gehalt schon als reich einschätzt, könnte Wilhelm davon vielleicht noch nicht einmal seine Miete bezahlen.

Also stellen Sie sich die Frage, was finanzielle Freiheit für Sie ganz persönlich bedeutet. Solange Sie die Antwort auf diese Frage nicht schriftlich niedergelegt haben, macht es keinen Sinn, weiter zu gehen. Kein Mensch hat in seinem Leben finanzielle Freiheit erreicht, wenn er nicht in der Lage war, seine Ziele klar und eindeutig festzulegen.

Wussten Sie, dass 80% aller Lottogewinner nach spätestens 5 Jahren wieder an ihrem finanziellen Ausgangspunkt angekommen sind? Viele haben danach sogar mehr Schulden als vorher. Eine dieser unglücklichen Personen kenne ich persönlich. Wer den richtigen Umgang mit Geld nicht erlernt hat, wird es nicht schaffen, genug zu erwerben, um finanzielle Freiheit zu erreichen. Und selbst, wenn es gelingen sollte, wird das Geld nicht lange bleiben.

Bei der Niederschrift Ihrer Ziele gibt es einige Regeln, die es zu beachten gilt.

Mehr dazu in meinem kostenlosen Newsletter: »Finanzielle Freiheit jetzt«


2. Die zweite Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit
Der garantiert beste Weg für Sie

Wenn finanzielle Freiheit für Sie das große Ziel ist und Sie die Eckpunkte, wie zum Beispiel den Zeitraum, bis zu dem Sie die finanzielle Freiheit erreicht haben möchten, festgelegt haben, dann stellt sich die große Frage nach dem »Wie«.
Es gibt ungezählte Möglichkeiten, finanzielle Freiheit zu erreichen. Doch nicht jede passt für jeden Menschen. Wenn Sie ein wenig nachforschen, dann werden Sie feststellen, dass jeder Verkäufer da draußen behauptet, dass sein Weg der beste, einfachste und natürlich der Lukrativste ist.
Schon seltsam – finden Sie nicht auch? Dabei heißt es doch immer so schön: »Es kann nur einen geben…«.

Was also ist der beste, lukrativste, schnellste und effektivste Weg, um finanzielle Freiheit zu erreichen?

Die Antwort ist ganz leicht: Es muss ein Weg sein, der IHNEN liegt. Ihr eigener ganz persönlicher Weg ist gefragt. Denn nur dann, wenn Sie Spaß an Ihrer Tätigkeit haben, nur, wenn Sie sich voll und ganz damit identifizieren können, werden Sie auch Erfolg haben. Egal wie viele Andere mit irgendeinem tollen Konzept schon reich geworden sind. Sie werden es nicht schaffen, wenn Sie nicht einer Tätigkeit nachgehen, die Ihnen wirklich Spaß und Freude bereitet.

Dabei kann man allerdings einen großen Fehler begehen. Es bedeutet nämlich nicht, dass Sie automatisch mit jeder Tätigkeit, die Ihnen wirklich Spaß macht, auch genug Geld verdienen werden. Vielleicht lieben Sie es über alles, Eierbecher zu töpfern und zu bemalen. Ein tolles Hobby, mit eher geringen Verdienstmöglichkeiten. Es sei denn, Sie lieben es ebenfalls, ein globales Vertriebsnetzwerk aufzubauen und Ihre Eierbecher zu den bekanntesten weltweiten Designerobjekten zu machen.

Sein Hobby zum Beruf zu machen, hat noch lange nichts damit zu tun, finanzielle Freiheit zu erreichen. Ein immer noch weit verbreiteter Irrtum. Idealismus ist prima, führt aber unter Umständen in die Armut. Wir alle haben Bilder verarmter Künstler vor Augen, die es zu ihren Lebzeiten nicht geschafft haben, zu Geld zu kommen. Und nach Ihrem Tod hilft es Ihnen auch nicht wirklich weiter, wenn plötzlich jemand die Einzigartigkeit Ihrer wunderbaren Eierbecher entdeckt.

Wesentlich erfolgreicher ist es für viele Menschen, finanzielle Freiheit auf nebenberuflichem Wege aufzubauen, um sich dann ganz entspannt ihrem persönlichen Hobby zu widmen.

Jeder, der sich schon einmal mit Erfolgstechniken auseinandergesetzt hat, weiß, dass es wichtig ist, Ziele auch loslassen zu können. Für die finanzielle Freiheit gilt dies ganz besonders.

Wie ist das zu verstehen? Sie müssen unterscheiden zwischen dem Zustand der »finanziellen Freiheit«, also so viel Geld zu besitzen, dass Sie sich darum nie wieder Sorgen zu machen brauchen und zum anderen, dem Weg dorthin.

Nur wenn Sie sich völlig mit dem Weg identifizieren, werden Sie überdurchschnittlichen Erfolg haben. Nehmen wir zum Beispiel eine beliebte Form des Geldverdienens im Internet. Das Empfehlungsmarketing (Affiliate Markting).
Es gibt Menschen, die verdienen auf diesem Weg nebenberuflich mehrere tausend Euro monatlich dazu. Andere werden – auch wenn sie die gleichen Regeln beachten – nie über ein paar hundert Euro zusätzlich kommen. Und diese auch nicht regelmäßig.

Wenn Sie sich jetzt in meinen Newsletter eintragen, werde ich Ihnen Wege aufzeigen, wie Sie Ihre finanzielle Freiheit erreichen werden. Dabei bestimmen Sie das Niveau. Es liegt ganz bei Ihnen, ob Sie bei 1-2000 Euro nebenbei Schluss machen, oder auf einmal so viel Spaß daran finden, dass auch 10.000 Euro pro Monat nur ein Zwischenziel sind.

Als Dankeschön erhalten Sie kostenlos den über 60 seitigen Bericht, wie ich in nur 3 ½ Monaten meine finanzielle Freiheit erreichte.
2.1 Die richtige Einstellung ist alles

Eigentlich könnte fast jeder Bürger dieser Republik in einem Zeitraum von 1 – 5 Jahren finanzielle Freiheit erreichen. Leider ist nur wenigen bewusst, wie knapp sie an ihrem Wunschtraum vorbei gehen. Dabei hängt es einfach nur an der inneren Einstellung.

Wie gehen Sie mit Schwierigkeiten und Herausforderungen um? Wenn Sie sich im Netz schon zum Thema »finanzielle Freiheit« umgesehen haben, dann werden Sie festgestellt haben, dass Ihnen das Blaue vom Himmel versprochen wird. Alles ist superleicht und kann von jedem bewerkstelligt werden. Doch der Teufel liegt oft im Detail.

»Als ich selbst mit dem Geschäft begann, fing ich erst einmal an zu verzweifeln. Nichts schien zu funktionieren. Dann mussten auf einmal noch alle möglichen Dinge erledigt werden. Immer wenn ich dachte, mit allem durch zu sein, tat sich von irgendeiner Seite ein neues Hindernis auf, das überwunden werden musste. Dabei wollte ich mich doch eigentlich nur eben über das Internet registrieren. Ganze drei Wochen brauchte es, bis die Anmeldung schließlich vollständig war. Jetzt verdiene ich jeden Monat über 3000.- Euro (mit steigender Tendenz) – und ich tue praktisch nichts dafür. Muss mir das jetzt peinlich sein?« Peter S., einer meiner Geschäftspartner.

Ganz anders hingegen Hubert G. aus Österreich, mit dem ich Folgendes erlebte:

Wir hatten uns zu einem telefonischen Termin verabredet. Per Internet erklärte ich ihm alles, was er wissen musste, um sich in überschaubarer Zeit ein passables Zusatzeinkommen aufzubauen. Wenn Sie schon einmal versucht haben, sich irgendwo mit Ihrem Computer anzumelden, dann wissen Sie, dass es immer wieder zu Fehleingaben und Schwierigkeiten kommt. Das ist normal. Ärgerlich, aber meistens bekommen wir es dann doch noch irgendwie hin.
Ich erklärte Hubert G., dass er verschiedene Passwörter brauche und sie sich bitte in der richtigen Reihenfolge notieren solle. Am anderen Ende der Leitung hörte ich schon ein deutliches Stöhnen. Schließlich brauchte er noch ein weiteres Passwort, für das er ein kurzes Telefonat mit seiner Bank zu führen hatte. Alle meine bisherigen Partner hatten das in jeweils 5 Minuten erledigt. Hubert G. jedoch wurde es an diesem Punkt definitiv zuviel. Er fing an, sich darüber aufzuregen, dass alles so kompliziert wäre. Er hätte jetzt schon keine Lust mehr (wir telefonierten ungefähr eine halbe Stunde lang zu diesem Zeitpunkt).
Nachdem ich mir das einen Moment angehört hatte, beendete ich freundlich aber bestimmt das Telefonat. Mit dieser Einstellung wird Hubert G., wie großartig das Geschäftsmodell auch immer ist, niemals ein lukratives Zusatzeinkommen erwirtschaften können.

Ich gebe zu, Eingabemasken im Internet ausfüllen gehört nicht unbedingt zu den Tätigkeiten, die vielen Menschen Spaß machen – mir persönlich schon gar nicht. Doch nur, wenn Sie ein klares Ziel vor Augen haben, können Sie vorübergehende Schwierigkeiten auch als solche erkennen und erfolgreich bewältigen.

Ein wunderbares Beispiel sind auch Musiker. Viele Musiker träumen davon, irgendwann einmal berühmt zu werden und in diesem Zusammenhang natürlich auch finanzielle Freiheit zu erreichen. Gar keine Frage. Aber ich denke, dass doch die meisten Künstler sich dadurch auszeichnen, dass sie einfach ihre Tätigkeit über alles lieben. Nicht selten hören wir von langen Hungerjahren, bevor sie sich mit ihrer Kunst endlich durchsetzen konnten, bekannt und dadurch auch finanziell frei wurden. Hätten sie nicht unendlich viel Spaß mit ihrer Musik gehabt, wären sie nie bereit gewesen, die langen Durststrecken durchzustehen. Dabei gehört zu einer guten Kunst immer auch die gute Vermarktung. Doch dazu später mehr.

3. Die dritte Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Schauen Sie über Ihren Tellerrand hinaus.

Im vorhergehenden Kapitel betonte ich, wie wichtig es ist, dass man wirklich Spaß an der durchgeführten Tätigkeit hat.
Das ist einerseits eine wichtige Voraussetzung für die Erlangung der finanziellen Freiheit aber es bedeutet nicht zwangsläufig, dass man sie mit seiner Tätigkeit auch erlangt. In der Theorie ist zwar alles möglich, aber Sie möchten mit mir sicher auf dem Boden der Tatsachen bleiben.

Vielleicht lieben Sie es über alles, sagen wir Origamis, diese kleinen Figuren aus Papier zu falten. Sie verbringen jede freie Minute damit und haben auch schon wirklich phantastische Figuren erschaffen. Werden Sie damit finanzielle Freiheit erreichen? Sicher gibt es selbsternannte Erfolgsgurus, die Ihnen an dieser Stelle zurufen werden: »Ja, selbstverständlich, man muss nur glauben, man muss es nur wollen …!«

Ganz ehrlich: Ich habe mir diesen Unsinn 20 Jahre lang angehört. Und ich habe mit unendlich vielen Menschen gesprochen. Doch ich kenne keinen, der mit Origami reich geworden ist.
Dabei möchte ich gar nicht sagen, dass das nicht möglich ist. Wenn Sie Ihr Origami-Handwerk mit der richtigen Vermarktungsstrategie verbinden, dann kann es durchaus sein, dass Sie eines Tages einmal ein Vermögen damit verdienen werden.

Eine der Voraussetzungen dafür ist natürlich, dass Sie die oder der beste Origami-Falter der Welt sind. Oder mindestens fast so gut. Sind Sie das?

Erfahren Sie jetzt wie ich in nur 3 Monaten finanzielle Freiheit erreichte. Kostenloser Report mit allen Einzelheiten.


Sicher haben Sie schon von Joanne K. Rowling gehört. Richtig! Es handelt sich um die milliardenschwere Autorin von Harry Potter. Man muss keine Milliarden verdienen, um finanziell frei zu sein. Aber sie ist ein gutes Beispiel für das bisher gesagte.
Sie schrieb ihr Buch in erster Linie zum Spaß und nicht, um viel Geld damit zu verdienen. Und ganz sicher träumte sie nicht davon, eines Tages Milliardärin zu sein.

Als Ihr Buch fertig geschrieben war, war es keinesfalls so, dass die Verlage sich darum rissen. Sie musste einige Anläufe machen, um schließlich jemanden zu finden, der ihr Buch auflegte.

Wie viele Anläufe hätten Sie durchgehalten, bevor Sie aufgegeben hätten?

Haben Sie die optimale Vermarktungsstrategie? Verfügen Sie über genügend Durchhaltevermögen, um auch nach Rückschlägen, wiederholten Schwierigkeiten und Absagen bei Ihrem Ziel zu bleiben? Die meisten Menschen erreichen keine finanzielle Freiheit, weil sie einfach zu früh aufgeben.

Sie wissen schon, worauf ich hinaus möchte. So leicht ist das mit der finanziellen Freiheit nicht, auch wenn Sie noch so viel Spaß an Ihrer Tätigkeit haben. Die Frage, die sich für Sie stellt: Fühlen Sie sich in der Lage etwas derart Tolles zu erschaffen, dass die Menschen sich darum reißen und Ihnen das Geld hinterhertragen werden?
Das geht nur den allerwenigsten Menschen so. Bedeutet das, dass tatsächlich auch nur die wenigsten die Möglichkeit haben werden, finanzielle Freiheit zu erreichen?
Lassen Sie uns weiter schauen.

Oft werden Sie Werbung sehen, die eine oder zwei der hier beschriebenen Wahrheiten laut hinaus posaunen. Zum Beispiel: »Sie müssen nur fest genug daran glauben, dann werden Sie auch finanzielle Freiheit erreichen!« Pustekuchen! Sage ich da nur. Sie können einhundert Jahre lang täglich in die Kirche gehen, und ganz fest daran glauben, dass Sie finanzielle Freiheit erreichen werden. Ich garantiere Ihnen: Es wird nichts passieren. Vielleicht haben Sie es schon einmal gehört: Vor den Erfolg hat der Herrgott den Schweiß gesetzt. Und das ist nicht nur auf die Arbeit bezogen. Joanne K. Rowling hat viele Monate intensiv an ihrem ersten Roman gearbeitet – neben ihren laufenden Fortbildungen und ihrem Hauptberuf.

Dabei gibt es verschiedene Sorten von Schweiß. Zum einen ist es der Arbeitsschweiß. Wenn Sie finanzielle Freiheit mit Origami Figuren erreichen möchten, werden Sie wohl einiges an Arbeitsschweiß produzieren müssen.
Doch hier kommen wir an eine Grenze. Sie können nämlich maximal 16 Stunden lang täglich Origamis falten. Dadurch ist Ihr Verdienst, solange Sie Ihre Origamis nicht auf Goldfolie falten, schlicht und einfach begrenzt.

Für die meisten Menschen wird es also zwangsläufig nötig sein, sich nach anderen Verdienstquellen umzusehen. Und hier kommt dann der Angstschweiß ins Spiel.
In der Schule hat man Ihnen niemals beigebracht, wie man ein erfolgreiches Leben führt. Sie lernten nutzlose Sprachen, mathematische Formeln, die Sie schon wenige Wochen nach Schulabschluss wieder vergessen hatten, aber niemand brachte Ihnen bei, wie man finanzielle Freiheit erreicht.

Wie können Sie das auch von einem verbeamteten Lehrer erwarten? Der hat seine »finanzielle Freiheit« bereits mit der Unterschrift unter seinem Beamtenstatus erlangt. Ja, er muss natürlich lange dafür arbeiten. Dafür braucht er sich aber nie wieder Gedanken zum Thema Finanzen machen.

Doch so ergeht es den wenigsten Menschen. Die schlichte Wahrheit ist, dass nur sehr wenige ihren Traumberuf erreichen (viele wissen gar nicht einmal, was der wäre). Und selbst wenn Sie ihn erreichen, werden Sie damit lediglich ein genau berechenbares Gehalt erhalten, für das Sie 80% Ihrer Lebenszeit einsetzen müssen. Von finanzieller Freiheit kann da nicht wirklich die Rede sein.

Ist es finanzielle Freiheit, wenn Sie zwar gutes Geld verdienen und einen Job haben, der Ihnen Spaß macht, Sie dafür aber 40, 50, oder noch mehr Stunden in der Woche lang schuften müssen?

Wenn Sie endlich aus dem Hamsterrad heraus möchten, werden Sie jetzt ein wenig Angstschweiß produzieren müssen. Sie sind nämlich gefordert, sich mit völlig neuen Einkommensmöglichkeiten zu beschäftigen. Einige davon sind so neu, dass sie nur wenigen Menschen überhaupt bekannt sind. Andere wiederum sind schon so alt wie die Menschheit, und trotzdem nur einer Minderheit bekannt. Das wiederum hat nichts mit fehlenden Informationen zu tun, sondern nur damit, dass die meisten Menschen einfach zu viel Angst haben, über ihren Tellerrand hinaus zu sehen.

Also lautet die dritte Wahrheit auf dem Weg zur finanziellen Freiheit: Ein wenig Angst gehört dazu. Dabei geht es nicht um die ganz große Zitterpartie. Sie sollten niemals ein Risiko eingehen, das am Ende vielleicht Ihre Existenz bedroht. Aber Tatsache ist nun mal auch, dass Sie nur dann finanzielle Freiheit erreichen werden, wenn Sie auch einmal etwas Neues wagen. Mit Ihren bisherigen Wegen und Vorstellungen hat es nicht funktioniert. Es wird also Zeit, auch einmal ungewohnte Wege zu beschreiten.

In meinem kostenlosen Report zeige ich Ihnen auf, wie ich auf ungewöhnliche Weise, mit nur wenigen Minuten täglichem Zeiteinsatz, finanzielle Freiheit erreichte.

Macht Ihnen der Gedanke, etwas völlig Neues zu probieren Angst? Das ist völlig normal Alles, was fremd und unbekannt ist, macht uns erst einmal Bedenken. Das ist ein völlig normaler Prozess. Und wenn Sie mit Ihrem bisherigen Vorgehen (bestehend vor allem aus sehr viel Arbeit) Ihre finanzielle Freiheit noch nicht erreicht haben, dann müssen Sie sich darauf einstellen, einiges ganz neu zu erlernen. Das ist gar nicht schlimm – nur ungewohnt.
Ihre Bedenken dienen nicht zuletzt Ihrem Schutz. Wenn Sie sich allerdings nur von Ihren Zweifeln leiten lassen, werden Sie auch nie wirklich Außergewöhnliches erreichen.

Sind Sie bereit dazu?

Dann lesen Sie weiter. Wahrscheinlich werden Sie auch in diesem Artikel so manches finden, das Ihnen nicht ganz geheuer ist. Denken Sie immer daran: Wer mehr Geld verdienen möchte, muss sich auch mit ungewohnten Themen auseinandersetzen.
Das Maß Ihrer finanziellen Freiheit zeigt an, wie sehr Sie bereit sind, sich mit neuem Wissen auseinanderzusetzen.

4. Die vierte Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Negative Glaubenssätze verhindern finanzielle Freiheit zuverlässig

Überprüfen und ändern Sie nachteilige Überzeugungen. Wenn Sie bisher noch nicht finanziell frei sind, dann werden Sie garantiert noch von negativen Glaubenssätzen gesteuert, die Sie an Ihrem Erfolg hindern. Auch wenn es sich dabei schon lange um Allgemeinwissen handelt, sind sich doch die meisten Menschen nicht darüber bewusst, welches Ausmaß negative Überzeugungen für sie haben.

Eines Tages sitzt Tina in meiner Sprechstunde und spricht von ihrem neuen Geschäft, das sie nebenbei angefangen hat, und in das sie sehr viel Hoffnung und auch Geld gesetzt hat. Sie ist sauer auf ihren Chef. Nach dem Grund gefragt, erzählt sie mir, dass der Chef ihr einen Virus per Mail auf den Computer geschickt hat, und dieser die ganze Festplatte zerstörte.
Können Sie sich vorstellen, dass ein Chef, der auf die Mitarbeit seiner Kollegen/ Angestellten angewiesen ist, diesen einen Virus schickt, der deren Computer zerstört? Ich bat Tina, doch einmal darüber nachzudenken. Schließlich kommt es immer wieder vor, dass Viren sich per Mail verbreiten und der Versender davon überhaupt nichts mitbekommt.
Doch Tina ist ÜBERZEUGT von ihrer Vermutung, und lässt sich auch nicht davon abbringen. Kurze Zeit darauf gibt sie, was so hoffnungsvoll begonnen hatte, wieder auf. Ihr finanzieller Einsatz ist vollkommen verloren.
Einige Zeit später höre ich wieder von ihr. Sie hat jetzt angefangen, Kurzgeschichten zu schreiben, ist auch ganz begeistert davon. Jahre später kann man sagen, dass sie da ein schönes Hobby für sich gefunden hat. Doch von finanzieller Freiheit keine Spur.

Anstatt die Verantwortung für Ihren Misserfolg zu übernehmen, war Tina überzeugt, Ihr Chef hätte ihr eines ausgewischt. Aber eigentlich war das nur eine Ausrede für ihr eigenes Versagen.

Welche hinderlichen Überzeugungen haben Sie? Das Schwierige an negativen Glaubenssätzen ist, dass man sie oft gar nicht erkennt. Man ist einfach überzeugt von etwas und …, haben Sie es bemerkt? Da ist wieder das Wort »überzeugt«. Überzeugt zu sein fühlt sich an, wie Wissen. Aber, es ist eben nur eine Überzeugung. Eine Überzeugung ist nicht Wissen. Und selbst Wissen ändert sich alle paar Jahre. So ändern sich grundlegende, schulmedizinische Erkenntnisse im Schnitt alle 10 Jahre. Während man früher genau »wusste«, dass vereiterte Mandeln am besten heraus operiert werden sollten, so ist man heute gar nicht mehr so sicher und führt diese OP nur noch im äußersten Notfall durch.

Das, was die meisten Menschen über unsere Arbeitswelt und marktwirtschaftliche Gesetze gelernt haben, ist heute schon lange nicht mehr gültig. Dieses ehemalige Wissen ist heute zu veralteten Überzeugungen verkommen. Wenn Sie finanzielle Freiheit erreichen möchten, ist es dringend nötig, ihre vorhandenen Überzeugungen immer wieder neu zu überprüfen.
Eigentlich gibt es kaum wirkliches Wissen. Selbst unsere so genannte Wissensschaft besteht zum großen Teil auf Glaubenssystemen, die sich alle paar Jahre verändern.

Nun stelle ich Ihnen eine Frage und wenn Sie ehrlich etwas über Ihre Überzeugungen erfahren möchten, dann sollten Sie diese ganz aufrichtig beantworten. Und damit meine ich, dass Sie darauf achten, was Ihr allererster Gedanke ist. Dieser Gedanke ist wahrscheinlich nur einen Sekundenbruchteil da, und verschwindet dann wieder. Aber nur, wenn Sie diesen erkannt haben, können Sie erfahren, was Sie wirklich in Bezug auf ihre finanzielle Freiheit glauben.
Also noch einmal: Bevor Sie die jetzt folgende Frage lesen, beobachten Sie sehr aufmerksam Ihre Gedanken.

Die Frage lautet: Was glauben Sie, wie viel Geld man in 5 Minuten verdienen kann?

Welche Zahl, welchen Gedanken hatten Sie im Kopf? War es überhaupt eine Zahl? Kamen andere Gedanken? Haben Sie versucht, zu rechnen? Ein hoher Stundenlohn durch 12 geteilt?

Die Antwort auf diese Frage lautet: Es gibt keine Begrenzung nach oben. Es ist nur eine Frage Ihrer Strategie.
Wenn Sie von Ihrem üblichen Stundenlohn ausgehen, dann kommen Sie vielleicht auf 2 oder 3 Euro. Wenn Sie gut bezahlt werden, sind aber auch 10 oder vielleicht sogar 20 Euro möglich.

Doch es ist durchaus möglich, in 5 Minuten auch mehrere Tausend Euro zu verdienen. Es ist alles eine Frage des »gewusst wie«.

Ich persönlich bin in mehreren Geschäftsfeldern unterwegs. Eines dieser Modelle kostet mich täglich ca. 5-10 Minuten Einsatz, und der dabei erzielte Umsatz ist vierstellig.

Laden Sie sich jetzt den kostenlosen Report »Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte« herunter.


Denken Sie jetzt vielleicht: »Jetzt wird es aber abgehoben«, oder »Jetzt wird es aber unseriös«. Dann kann ich Ihnen sagen, dass Sie gerade an Ihre mentalen Grenzen kommen. Sie werden gerade durch Ihre persönlichen Überzeugungen blockiert. Einige Überzeugungen dieser Art könnten lauten:

Wer mehr als 10 Euro in 5 Minuten verdient, kann nur ein Betrüger sein
Das sind doch sowieso alles nur Lügen
Geld kann man nur durch harte Arbeit verdienen
Ich bin sowieso nicht in der Lage, so etwas zu tun
Das ist am Ende doch alles nur Betrug

Unterhalten Sie sich doch einmal mit erfolgreichen Börsenmaklern. Da werden sie erfahren, dass ich die Wahrheit spreche.

Denken Sie gerade:

»Ja, das mag ja sein, aber ICH kann so etwas eben nicht«.

Das ist wiederum nichts anderes als eine dieser Überzeugungen. Sie müssen lernen, diese Überzeugungen als das zu erkennen, was sie sind. Es handelt sich um Gedanken. Und Gedanken können jederzeit geändert werden.

Ich kann Ihnen das beste Konzept der Welt anbieten. Solange Sie überzeugt sind, dass Ihnen das nicht zusteht, dass Sie das nicht können, oder Ähnliches, werden Sie versagen.
Sie glauben das nicht? Ich verspreche Ihnen, das ist mein tägliches (und manchmal etwas bitteres) Brot.

Sind Sie allerdings bereit, Ihre vorhandenen Überzeugungen ernsthaft zu überprüfen und zu verändern, wird sich auch für Sie das Tor in die finanzielle Freiheit öffnen – garantiert!

Vor ein paar Jahren sprach ich mit einer guten Freundin über Wohlstand und Reichtum. Von Natur aus großzügig, liebenswert und nett, trägt sie bis heute ein Problem mit sich herum. Sie traut sich selbst überhaupt nichts zu.
Eines Tages bat ich sie, mit mir ein Geschäft zu besuchen, in dem hochpreisige Luxusartikel angeboten wurden. Ich wollte Sie dazu bringen, sich einmal vorzustellen, wie viel Spaß es machen könnte, reich zu sein.
Zögerlich betrat sie das Geschäft. Doch schon wenige Minuten später stürmte sie wieder aus dem Laden. Als ich sie fragte, was denn los sei, war sie regelrecht wütend. »Was soll dieser Unsinn? Das sind tolle Sachen – aber die werde ich mir nie leisten können!«
Auch in der folgenden Zeit schlug sie alle Tipps, die ich ihr gab, in den Wind. In den folgenden Jahren lebte sie von Hartz IV und nahm später eine Stelle als Putzfee an. Einige Zeit später bot ich ihr eine Möglichkeit, sich mit nur wenigen Minuten täglichem Zeiteinsatz, ein Zusatzeinkommen in Höhe von mehreren Tausend Euro aufzubauen. Schon nach dem 2. Tag gab sie auf, weil ihr Computer Probleme machte. Ihre Begründung lautete: »Es soll wohl nicht sein«:
Ich muss sicher nicht dazu sagen, dass sie auch heute noch von der Hand in den Mund lebt.

Also, fassen wir zusammen: Die vierte Wahrheit auf dem Weg zu Ihrer finanziellen Freiheit: Wenn Sie glauben, dass finanzielle Freiheit für Sie ein ewiger Traum bleiben wird, dann werden Sie Recht behalten – garantiert. Wenn Sie allerdings in der Lage sind zu glauben, dass finanzielle Freiheit in absehbarer Zeit auch für Sie möglich ist, dann haben Sie bereits einen sehr, sehr wichtigen Grundstein für Ihren zukünftigen Erfolg gelegt. Bitte beachten Sie: Ich sagte: »Ein wichtiger Grundstein« denn allein der Glaube macht es nicht, auch wenn es diverse Autoren immer wieder versuchen, zu beschwören. Ich jedenfalls habe noch niemanden kennen gelernt, der durch bloßen Glauben finanzielle Freiheit erreicht hat. Denn…

5. Fünfte Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Finanzielle Freiheit erfordert Ihren vollen Einsatz

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Da mögen Ihnen alle möglichen Werbestrategen noch so sehr das Blaue vom Himmel herunter versprechen. Wenn Sie nicht bereit sind, die Arme hochzukrempeln, und die notwendigen Schritte zu unternehmen, wird die finanzielle Freiheit ein ewiger Traum für Sie bleiben. Glücklicherweise leben wir heute in einer Welt voller Möglichkeiten, die noch vor 20 Jahren undenkbar waren. Und das bedeutet nichts anderes, als dass jeder es heute schaffen kann, in einem überschaubaren Zeitraum finanzielle Freiheit zu erreichen. Ja, ich bin wirklich überzeugt, dass es jeder schaffen kann. Es wird nicht jeder schaffen. Das ist leider auch wahr. Allerdings liegt das nicht daran, dass er/sie zu wenig Möglichkeiten besitzt. Die Möglichkeiten, wohlhabend zu werden, stehen heute – zumindest in unserer westlichen Kultur – jedem offen. Der einzige Grund, warum es eben doch nicht jeder schaffen wird, liegt an ihm/ ihr selbst.

Laden Sie sich jetzt den kostenlosen Report herunter: »Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte«

Sie können es leicht prüfen, ob Sie ein Kandidat für finanzielle Freiheit sind. Es ist ganz einfach. Beobachten Sie einfach Ihre Gedanken, während Sie diesen Text lesen. Wenn Sie bis hierher gekommen und immer noch aufmerksam dabei sind, dann bedeutet das, dass Sie fast 30 DIN-A-4 Seiten gelesen haben. Das ist wirklich sehr beeindruckend und es zeigt, dass Sie wirkliches Interesse haben. Aber was für Gedanken haben Sie noch? Denken Sie, dass Sie das alles schon kennen? Gut. Dann fragen Sie sich einmal, was Sie davon abhält, diese Wahrheiten auch um- und einzusetzen.

Wenn Sie eine ehrliche Antwort haben wollen, buchen Sie doch einfach ein Coachinggespräch mit mir. Ich bin darauf spezialisiert, Menschen aufzuzeigen, wo sie sich selbst ein Bein stellen. Doch das hier nur am Rande.

Suchen Sie noch den Haken an der ganzen Sache? Weiter so. Suchen Sie nur. Es gibt keinen Haken. Ich kläre Sie hier völlig kostenlos und auf der Basis von fast 30 Jahren Selbständigkeit auf. Wenn Sie möchten, können Sie sich in meinen ebenfalls kostenlosen Newsletter eintragen und weitere Informationen erhalten. Dabei werde ich Sie garantiert nicht zuspammen. Spam ist eine üble Sache und ich kann solche Aktionen nicht nachvollziehen. Außerdem möchte ich meine Zeit auch ein wenig genießen und werde Ihnen garantiert nicht tägliche neue Werbemails schicken.

Wo waren wir stehen geblieben? Ach ja, beim TUN. Wenn Sie nicht bereit sind, aktiv zu werden, und zu handeln, nützt Ihnen auch der schönste Glaube nicht. Dabei geht es nicht zwangsläufig darum, noch unglaublich viel mehr Zeit zu investieren. Das wollen weder Sie noch ich.
Was nützt Ihnen so genannte finanzielle Freiheit, wenn Sie gleichzeitig keinerlei Freizeit mehr zur Verfügung haben? Finanzielle Freiheit bedeutet ja vor allem auch, sehr viel Zeit zur Verfügung, und trotzdem mehr als genügend Geld zu haben.

Was gibt es denn zu tun, um finanzielle Freiheit zu erreichen?

Grob gesagt:

– Entwickeln Sie Ihre Persönlichkeit
– Überwinden Sie Ihre Ängste
– Seien Sie bereit, völlig neue Wege zu gehen
– Gehen Sie die Extrameile

Finden Sie das nicht spannend!?
Ich habe nicht davon gesprochen, dass Sie vielleicht Geld investieren, ein Risiko eingehen, eine bestimmte Software kaufen oder ein bestimmtes Programm durchlaufen sollten.

Ich spreche hier von den so genannten »Softskills«. Fähigkeiten, die Sie in Ihrem gesamten Leben dringend benötigen und die Ihnen keiner der »Traumverkäufer« dort draußen vermitteln wird.

Gestern unterhielt ich mich mit meinem Geschäftspartner Thorsten. Vor einigen Monaten hatte ich ihm gezeigt, wie er es in kurzer Zeit schaffen kann, einige Tausend Euro nebenher zu verdienen. Mit großer Begeisterung und Enthusiasmus war er auch sofort dabei. Schon nach kurzer Zeit war abzusehen, dass er sein erstes Ziel (2-3000 Euro nebenher) in wenigen Wochen erreichen würde.
Doch auf einmal hörte ich nichts mehr von ihm. Anhand seiner Zahlen konnte ich sehen, dass irgendetwas nicht stimmte. Was war geschehen? Es brauchte einige Zeit, bis ich es schaffte, mit ihm in Kontakt zu kommen.
Kurz, ja wirklich ganz kurz vor seinem Ziel (wir sprechen hier von ca. 4 Wochen) hatte er es mit der Angst zu tun bekommen. Er konnte es schlicht nicht glauben, schon in 4 Wochen auf einmal mehrere Tausend Euro dazu zu verdienen, fast ohne etwas dafür zu tun. Also hatte er einen großen Anteil seines bisher aufgebauten Kapitals wieder abgezogen. Ich konnte ihn davon überzeugen, seinen Weg weiter zu verfolgen. Er wird sein Ziel erreichen – leider jetzt über 6 Monate später.

Angst, von vielen Menschen gerne als »Bauchgefühl« bezeichnet ist und bleibt ein schlechter Ratgeber.

Gestern las ich einen sehr interessanten Artikel über erfolgreiche Profimusiker. Da gibt es eine ganz interessante Statistik, die besagt, dass die richtig guten Musiker, wie zum Beispiel Pianisten oder Violine Spieler, bis zum 20. Lebensjahr bereits 10.000 Stunden lang geübt haben. Die Musiker, die es nur bis in den Orchestergraben schafften, haben nur (aber immerhin noch) 8000 Stunden geübt und ein durchschnittlicher Musiklehrer hat sein Training bei 4000 Stunden eingestellt.

Diese Statistik ist hochinteressant. Sie belegt nämlich eindeutig, dass Erfolg zu 95% vom Fleiß und nicht vom Talent abhängt. Sie zeigt zum Beispiel auch, dass viele Menschen kurz vor dem Ziel aufgeben. Oder finden Sie nicht auch, dass der Weg von 8000 auf 10.000 Stunden gar nicht mehr so weit ist!?
Die meisten Menschen aber geben schon nach der Hälfte der Zeit auf, und erreichen mit ihren 4000 Stunden lediglich Mittelmaß. Naja, eigentlich müsste man sagen, dass die meisten Menschen es erst gar nicht probieren. Und das gilt nicht nur in Sachen finanzielle Freiheit, sondern in allen anderen Lebensbereichen ebenfalls.

Ich hoffe, ich habe Sie mit diesem Beispiel nicht verschreckt. Glücklicherweise müssen Sie jetzt keine 10.000 Arbeitsstunden einplanen, um Ihre finanzielle Freiheit zu erreichen.
Ich deutete ja bereits an, dass wir heute über wesentlich einfachere Möglichkeiten verfügen, finanzielle Freiheit mit erstaunlicher Leichtigkeit, innerhalb eines sehr überschaubaren Zeitraums zu erreichen. Mehr dazu in meinem kostenlosen Report: »Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte.


Aber eines muss Ihnen klar sein. Wie einfach auch das vorgeschlagene Konzept erscheint; Sie werden immer gefordert sein, etwas zu tun. Auch wenn es heute möglich ist, mit einem Zeiteinsatz von nur wenigen Minuten täglich, jeden Monat mehrere Tausend Euro zu verdienen, werden Sie zunächst einmal die Ärmel hochkrempeln müssen, denn es gilt, einiges zu verändern und sich zunächst einmal eine Basis aufzubauen. Dabei bestimmen Sie Ihr Tempo selbstverständlich ganz allein.

Ich möchte nur, dass Sie nicht auf Versprechen hereinfallen, die Ihnen vermitteln wollen, dass Sie »in nur 3 Stunden, ein regelmäßiges Einkommen in Höhe von 2438,65 Euro« aufbauen können. Der Einzige, der daran verdient, ist der Verkäufer des Systems.
Ich habe mit ungezählten Kollegen gesprochen, die zwar eine wunderschöne Internetseite hatten (meist mit viel Geld bezahlt), aber nicht einmal wussten, ob diese Seite überhaupt von anderen Menschen besucht wird. Das ist ungefähr so, als ob Sie sich ein tolles Ladengeschäft einrichten, aber niemals persönlich anwesend sind. Sagte ich schon, dass alle diese Kollegen nichts verdient haben? Sie haben sich ein schönes Konzept ohne Hand und Fuß andrehen lassen. Wer heute nämlich noch glaubt, er brauche nur eine schöne Seite ins Netz zu stellen und schon würden die Kunden scharenweise zu ihm strömen, beweist damit nur, dass er nicht wirklich weiß, worum es geht.

Zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Textes habe ich eine perfekte Seite im Netz stehen. Sie kostete mich 700 $ und ist von der graphischen Aufmachung perfekt. Alles da, was sein soll. Diese Seite steht jetzt seit einem halben Jahr im Netz. Aber glauben Sie nicht, dass Sie mir auch schon einen einzigen Cent eingebracht hat. Jeder trifft mal eine Fehlentscheidung. Das ist verzeihbar. Ich möchte Sie allerdings vor solchen Ausgaben bewahren. Und deshalb kommen wir zur nächsten Wahrheit auf dem Weg zu Ihrer finanziellen Freiheit.

6. Sechste Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Nur Unternehmer können finanzielle Freiheit erreichen.

Sind Sie eigentlich Unternehmer oder Unterlasser? Ich möchte Ihnen an dieser Stelle drei Beispiele nennen, die ich persönlich erlebt habe, beziehungsweise kenne. Alle Namen sind selbstverständlich geändert.

Fangen wir an mit Marie:

Marie wurde über mich auf eine Geschäftsidee aufmerksam. Nach einem ersten Telefonat entschied sie sich, gemeinsam diesen Weg mit mir zu gehen. Ich bat sie, etwas zu organisieren, was normalerweise wenige Minuten, und dann ein paar Tage Wartezeit in Anspruch nimmt. Danach hörte ich wochenlang nichts mehr von ihr. Als sie sich schließlich wieder meldete, meinte sie: »Erinnern sie sich noch an mich…«. Ich konnte mich nicht wirklich an sie erinnern. Aber wir begannen, die nächsten Schritte einzuleiten. Fast täglich bemühte ICH mich um einen Telefontermin mit ihr. Selbst, als ich mich auf der anderen Seite des Erdballs befand, telefonierte ich ihr noch hinterher.

Als ich dann eine SMS von ihr mit ungefähr folgendem Wortlaut erhielt: »Entschuldigung, dass ich mich nicht gemeldet habe, ich war den ganzen Nachmittag im Garten, leider ohne Handy«, stellte ich meine weiteren Bemühungen ein. Wir hätten noch ca. eine Stunde benötigt, dann wäre alles durch gewesen.

Ein Unternehmer ergreift immer selbst die Initiative. Der Unterlasser wartet darauf, dass die Dinge für ihn erledigt werden und wenn es dann nicht funktioniert – raten Sie mal, wer dann Schuld ist?

Was sind Sie?

Oder nehmen wir Annette. Annette ist gerade viel beschäftigt und ich kann das verstehen. Da sie aber wirklich ernsthaftes Interesse an einem zusätzlichen Einkommen zeigte, machte ich mir sehr viel Mühe, und versuchte per Mail und Telefon über Wochen immer wieder mit ihr in Kontakt zu kommen. Schließlich gelang es uns. Wir kamen auch ein paar Schritte weiter. Ich bot ihr an, das ein oder andere für sie zu erledigen, da ich wusste, dass sie gerade einiges um die Ohren hatte. Schließlich fehlte noch ein letzter Schritt, der ungefähr 30 Minuten gedauert hätte. Doch sie antwortete nicht mehr auf meine SMS, weil Sie dringend noch einige Dinge bei Ebay einstellen wollte.

Bei Ebay hat sie sicher ein paar hundert Euro verdient. Hätte sie sich 2 Stunden Zeit genommen, hätte Sie in den letzten Wochen einige tausend Euro dazu verdienen können, ohne die Mühe, Päckchen zu packen, und zur Post zur bringen.

Und zuletzt Beispiel Nr. 3:

Roland arbeitet bei einem international tätigen Online Unternehmen. Sein Job ist die Auftragsannahme und Verarbeitung sowie ein wenig Buchführung und gelegentliche Internetrecherche. Roland macht seinen Job gut und ist schon wiederholt gelobt worden. Allerdings hat Roland ein großes Problem. Sobald er mit etwas Unbekanntem konfrontiert wird, bricht er in Verzweiflung aus.
Immer wieder kommt es zu Schwierigkeiten mit Zulieferfirmen oder zu leichteren Softwareproblemen. Obwohl er völlige Freiheit von seinem Vorgesetzten erhalten hat, die notwendige Hotline anzurufen, klagt er ständig darüber, dass alles nicht funktioniert, und fragt immer und immer wieder um Hilfe.
Schließlich wird es seinem Vorgesetzten zu bunt und er kündigt Roland.

Sind Sie Unternehmer oder Unterlasser? Sind Sie Teil des Problems oder Teil der Lösung?
Als Unterlasser und Teil des Problems werden Sie niemals finanzielle Freiheit erreichen. Egal, wie gut Ihre Geschäftsidee ist. Als Unternehmer oder Problemlöser stehen Ihnen alle Wege und unbegrenzte Verdienstmöglichkeiten offen. Dabei geht es nicht darum, alles zu wissen. Es gilt, Lösungen zu finden. Und Hilfe gibt es in der Zeit des World Wide Web überall.

Laden Sie sich den kostenlosen Report: »Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte herunter. Kein Spam. Keine Weitergabe Ihrer Adresse

6.1 Nur Unternehmer gewinnen

Wenn Sie finanzielle Freiheit erreichen wollen, gelten für Sie völlig andere Gesetzmäßigkeiten, als für typische Angestellte. Das ist eine Aussage, die Sie sich unbedingt merken sollten.

Wo also ist der Unterschied?

Ein paar Beispiele:
Bitte lassen Sie sich keine Angst machen. Die Tabelle soll nur der Verdeutlichung unterschiedlicher Einstellungen dienen.

Angestellter Unternehmer
Erste Frage beim Einstellungsgespräch:
Wie viele Tage Urlaub habe ich und wie hoch ist mein Weihnachtsgeld?
Urlaub? Was ist das?
Feiert im Jahr zwischen 10-20 Tage krank. Krank feiern gibt es nicht.
Wird bei Versagen vom sozialen Netz aufgefangen. Wenn er selbst keine Rücklagen bilden konnte, bedeutet Versagen den Totalverlust.
Wichtigste Frage: Was verdiene ich? Wichtigste Frage: Was kann ich investieren?
Kommentar beim Einstieg in eine neue Geschäftsidee: Das ist kostenlos. Das muss gut sein. Kommentar beim Einstieg in eine neue Geschäftsidee: Das ist kostenlos. Kann nur Bauernfängerei sein.

Sie haben bemerkt, dass es hier ganz grundsätzliche Denkunterschiede gibt. Der Unternehmer (derjenige, der etwas unternimmt) ist völlig anders orientiert, als der typische Angestellte. Wenn ein Angestellter meint, er bekommt zu wenig Lohn, dann streikt er. Er macht sich keine Gedanken, woher das zusätzliche Geld eigentlich kommen soll, und was er dazu beitragen kann.
Kommt ein Unternehmer zu dem Schluss, dass sein Einkommen zu gering ist, überlegt er sich: Wie kann ich meinen Service verbessern? Wie kann ich neue Kunden gewinnen? Was muss ICH verbessern, damit mir mehr Geld zufließt?

Heute werden angeblich geniale Geschäftsideen gerne damit beworben, dass der Einstieg nichts kostet. Ich kann darüber immer nur den Kopf schütteln. Glauben Sie denn wirklich noch, dass Sie irgendwo einfach so etwas geschenkt bekommen? Ich persönlich halte von solchen Geschäften überhaupt nichts. Und zwar aus einem ganz einfachen Grund. Wer nämlich nicht bereit ist, in sein neues Geschäftskonzept etwas zu investieren, bei dem wird auch die Bereitschaft, die notwendigen Schritte zum Erfolg zu unternehmen, nicht besonders ausgeprägt sein.

Doreen erzählte mir begeistert von ihrem neuen Geschäft. Sie vertrat eine recht aufwändige Küchenmaschine, die für über tausend Euro an die Frau gebracht wurde. Dabei stellte sie immer besonders heraus, dass sie ihr Vorführgerät gar nicht selbst zu kaufen brauche, sie könne es durch die verkauften Maschinen sozusagen abarbeiten.

Klar macht es die Sache ein wenig leichter, wenn man nicht gleich tausend Euro in die Hand nehmen muss. Aber ist das ein w i r k l i c h e r Vorteil? Wird sie das in ihrem Geschäft voranbringen.? Schnell hatte ich mir eine Übersicht verschafft, und rechnete ihr vor, wie viel Einsatz sie eigentlich bringen musste und wie wenig am Ende dabei heraus kam. Ihre Begeisterung schmolz allmählich dahin und wir waren uns schnell einig, dass finanzielle Freiheit auf diesem Weg ein ewiger Traum bleiben wird.
Ich erläuterte ihr meinen Plan, der Ihr bisheriges Denken zunächst völlig auf den Kopf stellte. Kurze Zeit später hat sie, mit einem Bruchteil des bisherigen Einsatzes, schon die ersten 5000.- Euro auf ihrem Geschäftskonto.

Liebe Leserin, sehr geehrter Leser, wir sprechen hier von finanzieller Freiheit. Zwar können Sie mit den von mir gemachten Vorschlägen auch ein- oder zweihundert Euro nebenher verdienen und es dabei bewenden lassen. Das ist selbstverständlich vollkommen in Ordnung. Es steht Ihnen völlig frei, wie weit Sie gehen wollen. Nur, sollten Sie die Absicht haben wirklich finanzielle Freiheit zu erreichen, empfehle ich Ihnen, einen Schritt weiter zu gehen.
Fangen Sie an, unternehmerisch zu denken und beginnen Sie, Ihre bisherigen Grenzen zu sprengen. Gerne stehe ich Ihnen dabei zur Verfügung.

In meinem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle notwendigen Tipps und Tricks, die Sie in die finanzielle Freiheit bringen. Kein Verkauf und kein In 23 ½ Monaten Millionär Konzept. Ich werde Ihnen ganz unterschiedliche Möglichkeiten und Wege aufzeigen.

Wussten Sie eigentlich, dass die meisten Anbieter so genannter Schnell-werde-reich-Systeme das versprochene Ziel selbst noch nicht erreicht haben? Sie verkaufen lediglich das Konzept eines anderen weiter und hoffen, dass sie selbst irgendwann einmal zum Ziel kommen werden. In meinem kostenlosen Report erfahren Sie, wie ich die finanzielle Freiheit in nur 3 ½ Monaten erreicht habe. Laden Sie sich jetzt den kostenlosen Report herunter


Wenn Sie den Report sehr aufmerksam lesen, werden Sie dort alle notwendigen Schritte finden, um es mir nach zu machen. Aber das nur am Rande.

7. Die 7. Wahrheit auf dem Weg in die finanzielle Freiheit

Jeder kann es tun, wenn er den richtigen Weg kennt.

Wenn Sie finanzielle Freiheit erreichen möchten, brauchen Sie so genannte Hebel. Mit Ihrer eigenen Arbeit können Sie immer nur begrenzte Zeit und Energie einsetzen. Finanzielle Freiheit erreichen Sie durch mehrere Einkommensquellen, die wiederum mit Multiplikationshebeln ausgestattet sind.

Vor über zwanzig Jahren absolvierte ich in den USA eine einjährige Ausbildung zum Flugzeugführer. Dabei fiel mir auf, dass fast alle Amerikaner, die ich dort traf, mindestens 2 Jobs hatten. Sie konnten sich damit keinen besonderen Luxus leisten. Sie brauchten diese 2 und oft auch 3 Jobs, um sich einigermaßen über Wasser zu halten.
Es ist bekannt, dass Deutschland den amerikanischen Strömungen mit einem Zeitabstand von ca. 10 Jahren folgt. So war es mit der Welle der Übergewichtigen und so ist es auch mit der finanziellen Situation. Auch in Deutschland sind immer mehr Menschen darauf angewiesen, mehreren Jobs nachzugehen, nur um ihre normalen Unkosten decken zu können. Immer weniger Rentner kommen noch mit ihrer Rente aus.
Diese Entwicklung bedeutet, dass die Lebensqualität immer schlechter wird. Sehen kann man das an den Statistiken des Bundesgesundheitsamtes. Psychologische Praxen sind auf Monate im Voraus ausgebucht. Burnout, Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs sind mittlerweile zu normalen Todesursachen geworden. All diese Krankheiten sind im Wesentlichen stressbedingt.
Finanzielle Freiheit bedeutet vor allem anderen: weniger Stress zu haben. Weniger arbeiten zu müssen, weniger Ängste zu haben und sich im Notfall auch eine medizinische Versorgung leisten zu können, die Ihnen Ihre Krankenkasse mit ihren ständigen Leistungskürzungen schon lange nicht mehr bieten kann.

Übrigens entsteht ein großer Teil dieses Artikels während meines Aufenthalts in einem ayurvedischen Ressort, in Indien. Können Sie sich vorstellen, einmal eine solche Kur zu machen? Für meisten Menschen bleibt das ein unbezahlbarer Traum.
Unter anderem habe ich hier Gabi kennen gelernt. Vor acht Jahren gab ihr ihr Arzt noch ein knappes halbes Jahr zu leben. Ayurveda hat ihr das Leben nicht nur gerettet. Sie fühlt sich fitter und vitaler, als jemals zuvor.

Finanzielle Freiheit kann Ihr Leben retten!

Vielleicht fühlen Sie sich zu krank, um überhaupt davon träumen zu können, finanzielle Freiheit zu erreichen. Ich spreche hier jedoch nicht von harter und intensiver Arbeit. Ich spreche hier von smarten Wegen, die es so gut wie jedem ermöglichen, ein lukratives Zusatzeinkommen, oder eben die totale finanzielle Freiheit zu erreichen.

Zum Glück verfügen wir heute über Einkommensmöglichkeiten, die es vor 10 Jahren noch gar nicht gab und die eigentlich jeder nebenher – ohne allzugroßen Zeiteinsatz – betreiben kann.

Vor ungefähr 4 Jahren kam Irmgard völlig verzweifelt in meine Praxis ,und wusste nicht mehr weiter. Allein erziehend, mit drei Kindern und ohne festen Job war sie eigentlich völlig mittellos, finanziell, seelisch und körperlich am Ende. Nach unserer ersten Sitzung rief sie mich an und meinte: »Äußerlich ist noch nichts passiert, aber ich fühle mich so gut, wie noch lange nicht mehr.«
Das war der Einstieg in ihre völlige Veränderung. Kurze Zeit später wurde ihr ein neuartiges Geschäftskonzept vorgestellt.

Es musste sich dringend etwas in ihrem Leben verändern und so war sie aufgeschlossen für etwas völlig Neues. Um ein Einstiegskapital zu haben, verkaufte sie, was sie verkaufen konnte, und kratzte buchstäblich den letzten Penny zusammen. Außerdem überwand sie sich und sprach andere Menschen auf ihr Konzept an. 2 Jahre später konnte sie sich über 60.000 Euro auszahlen lassen.
In wenigen Tagen zieht mit ihren Kindern in ihre neue Wahlheimat. Eine Entscheidung, die noch 2 Jahre zuvor völlig undenkbar gewesen wäre.

Wenn Sie wissen möchten, wie Irmgard es geschafft hat, tragen Sie sich jetzt in den kostenlosen Newsletter ein.

An Irmgards Beispiel können wir die bisher gelernten Wahrheiten auf dem Weg zur finaniellen Freiheit sehr schön ablesen.

Aus ihrem Wunsch, endlich mehr Geld zu haben, formulierte Sie ein genaues Ziel.

Mit dem klaren Wissen dafür, was sie eigentlich wollte, bekam Sie einen Blick für Möglichkeiten, den sie vorher nicht hatte. So erkannte Sie die Geschäftsidee, die für sie optimal geeignet war.

Sie entwickelte große Freude daran, anderen Menschen von dieser faszinierenden Möglichkeit zu erzählen. Ihre Facebook Einträge sprechen eine deutliche Sprache dazu.
Zunächst musste sie sich auch überwinden. Als Yogalehrerin konnte sie sich nicht vorstellen, dass es so leicht sein kann, Geld zu verdienen. Aber sie wagte den Blick über den Tellerrand und begann etwas für sie bisher völlig Fremdes.

Parallel zum Aufbau ihres neuen Geschäfts holte sie sich auch weiterhin persönliche Hilfe. Ihr war bewusst, dass ihre bisherigen Glaubenssätze sie immer noch begrenzten.

Sie war bereit, zu handeln (TUN). So motivierte sie andere Menschen, diesen Weg gemeinsam zu gehen. Das vervielfachte ihre eigene Power immens.

Und obwohl sie kaum die Möglichkeit hatte, war sie bereit, auch etwas zu investieren. Sie lieh sich sogar Geld, das sie mittlerweile schon lange zurückgezahlt hat.

Und das Erstaunliche war, dass sie, als sie die Arbeit an ihrer Persönlichkeit noch einmal intensivierte, einen weiteren unglaublichen Erfolgssprung machte, der sie innerhalb von wenigen Wochen an die Spitze der Top-Verdiener katapultierte.

Ich bin mir sicher, dass jetzt mindestens 80% der Leser es mit der Angst zu tun bekommen haben. Sie werden sich denken: »Wusste ich es doch. Ich muss andere Menschen ansprechen, um finanzielle Freiheit zu erreichen. Das kann und will ich aber nicht.«

Dazu nur eine kurze Anmerkung:

Sie MÜSSEN gar nichts. Sie können Ihre finanzielle Freiheit auch anders erreichen. Aber es ist nun mal eine Tatsache, dass Sie sich schwerer tun werden, wenn Sie den Weg alleine gehen. Und denken Sie doch einmal nach. Haben Sie wirklich Bedenken, andere Menschen über Ihr geniales neues Konzept für die finanzielle Freiheit zu informieren? Wenn ja, dann stimmt etwas nicht. Glauben Sie vielleicht selbst nicht wirklich daran? Ist es Ihnen vielleicht unangenehm, darüber zu sprechen? Wenn ja, warum? Nur wenn Sie sich diese Fragen ehrlich beantworten, werden Sie auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit entscheidende Fortschritte machen.

Ist die Geschichte von Irmgards Erfolg nicht faszinierend? Sie zeigt, dass jeder, wirklich jeder Erfolg haben kann. Es ist nur eine Frage, ob Sie es wirklich wollen.

Sind Sie bereit, über den Tellerrand hinaus zu sehen?
Sind Sie bereit, neue Wege zu gehen?
Sind Sie bereit, auch mal etwas – scheinbar – verrücktes zu tun?
Sind Sie bereit, den Wandel vom Unterlasser zum Unternehmer zu vollziehen?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, anstatt darauf zu pochen, dass Ihre neue Geschäftsidee möglichst gar nichts kostet, sogar einen Kredit dafür aufzunehmen? Ein Unternehmer tut das ständig. Für ihn ist das die normalste Sache der Welt.

Vielen Menschen bedeutet das zu viel Risiko. Aber ist es nicht seltsam, dass wir unseren neuen Fernseher, unser Handy, unser Auto und sogar unser Haus auf Kredit kauten – und dafür immense Summen ausgeben – es aber gleichzeitig für gefährlich halten, einen Kredit für ein neues Geschäftsmodell aufzunehmen?

Mit jedem Kilometer, den Sie in Ihrem neuen Auto fahren, wird dieses weniger Wert. Tag für Tag verlieren Sie dadurch bares Geld.

Mit dem Kredit für Ihr Unternehmen können Sie Tag für Tag mehr Geld hinzuverdienen. Denken Sie einmal darüber nach.

Und falls Sie jetzt der Meinung sind, dass ein Konsumkredit ein geringeres Risiko ist, dann sollten Sie sich einmal mit all jenen unterhalten, die ihr Haus wieder aufgeben mussten, weil sie die Raten nicht mehr zahlen konnten, oder die ihr Auto zu Schrott gefahren haben, oder deren Handy kaputt gegangen ist, oder, oder, oder…

Welcher Kredit ist sinnvoller: Der, mit dem Sie etwas kaufen, das von Tag zu Tag immer weniger Wert wird, oder der Kredit, mit dem Sie in Ihre neue Geschäftsidee investieren, die Ihnen in Kürze Ihre finanzielle Freiheit ermöglichen wird?
Das wiederum würde dann auch bedeuten, dass Sie für Ihren Konsum keinen Kredit mehr aufnehmen müssen und somit wesentlich günstiger einkaufen, als bisher.

Jeder kann finanzielle Freiheit erreichen. Sie müssen nur auf dem richtigen Weg bleiben.

Irmgards Mut, diesen Weg zu gehen, wurde reichlich belohnt. Nicht nur, dass sie nach zwei Jahren sämtliche Schulden zurückzahlen konnte. Zusätzlich erhielt sie auch noch eine Auszahlung über 60.000 Euro und verfügt seitdem über ein monatliches Zusatzeinkommen von mehreren Tausend Euro. Mehr, als sie jemals zuvor in ihrem Leben verdient hat.

Anja hingegen hat eine andere Entscheidung getroffen. Schon viele Jahre lang arbeitete sie in einem Beruf, der ihr nicht nur keine Erfüllung bot. Er ist auch so anstrengend für sie, dass sie ständig müde und erschöpft ist. Ihre krankheitsbedingten Ausfälle werden immer länger. Im Rahmen eines Umzugs lieh sie sich 2000.- Euro für eine neue Küche. Allerdings kann Sie sich aufgrund ihrer Lebenssituation nicht wirklich daran erfreuen. Die Aussicht auf einen anderen Job besteht kaum, da sie nichts anderes gelernt hat. Hätte sie die 2000.- Euro in ein gutes Geschäftskonzept, das ihr wenig Zeit und Energie abverlangt, investiert, hätte sie in 2-3 Jahren aus dem Schneider sein Können, sich von ihrer Erschöpfung kurieren und sich eine wirklich wertvolle Küche, die auch richtig viel Spaß macht, leisten können.

Während Irmgard eine klare unternehmerische Entscheidung traf, die sie – viel schneller, als erwartet – in die finanzielle Freiheit brachte, entschied Anja sich für die kurzfristige Befriedigung.

In meinem kostenlosen Newsletter erfahren Sie, wie ich die finanzielle Freiheit in nur 3 ½ Monaten erreichte. Ich verkaufe Ihnen keine teueren Programme, die am Ende auch immer nur einen Teil der Lösung darstellen. Schritt für Schritt werden Sie auf Ihre finanzielle Freiheit zugehen.


Damit sind wir reif für die

8. Achte Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Wer nicht wirbt, der stirbt

Weiter oben erwähnte ich bereits den Unterschied zwischen einem Unternehmer und einem Angestellten, in Bezug auf eine Lohnerhöhung. Während der Angestellte entweder zu seinem Chef geht und um eine Erhöhung seiner Bezüge bettelt, die ihm dann anschließend von der Steuer gleich wieder abgezogen werden, oder eben streikt, fragt sich der Unternehmer, wie er neue und mehr Kunden gewinnen kann.

Es gibt heute zwar durchaus Wege, ein sehr lukratives Nebeneinkommen zu erwirtschaften, ohne weitere Kunden zu werben – dazu mehr in meinem Newsletter – aber wenn Sie wirklich die finanzielle Freiheit zum Ziel haben, dann kommen Sie nicht umhin, neue Interessenten für Ihr Produkt und oder Ihr Geschäft zu finden.

Ein wunder Punkt für viele Suchende auf dem Weg zur finanziellen Freiheit.

Bei dem Gedanken daran, andere Menschen zu finden, die Sie im Geschäft unterstützen, oder die Ihre Produkte kaufen, kommen alle Zweifel, an sich selbst, denen Sie in den letzten Jahrzehnten vielleicht mehr oder weniger erfolgreich ausgewichen sind, schlagartig nach oben.

Aus diesem Grund wird mittlerweile immer mehr damit geworben, dass Sie »nichts verkaufen« und auch »keine Geschäftspartner werben« müssen.

Mein Tipp: Halten Sie sich fern von solchen Anpreisungen. Der Grund ist ganz einfach. Anstatt zu verkaufen, wird Ihnen am Ende gesagt, dass Sie nur eine Empfehlung aussprechen müssen.
Es ist vollkommen egal, ob Sie von einer Putzfrau oder einer Raumpflegerin sprechen. Die auszuführende Arbeit ist die gleiche.

8.1 Sie sind bereits ein Topverkäufer

Wenn Sie keine Geschäftspartner oder Kunden finden, können Sie zwar zusätzliches Geld verdienen, der Weg in die finanzielle Freiheit wird aber definitv länger dauern. Das ist Fakt und gilt für absolut jedes Konzept, welches Sie am Markt finden.

Wenn jemand nicht von Anfang an bereit ist, Ihnen die Wahrheit zu sagen, möchten Sie dann in Zukunft mit ihm/ihr zusammenarbeiten?

Wussten Sie eigentlich, dass Sie bereits ein durchaus erfolgreicher Verkäufer sind?

Wenn Sie in einer Beziehung leben, haben Sie sich selbst Ihrem Partner »verkauft«. Sie haben sich so dargestellt, dass diese/r Gefallen an Ihnen gefunden hat.
Wann haben Sie zum letzten Mal jemanden dazu bewogen, mit Ihnen ins Kino zu kommen? Nennen Sie es, wie Sie wollen. Letztlich haben Sie ihm/ihr Ihre Idee verkauft, diesen Film mit Ihnen anzusehen.
Haben Sie einen Beruf? Dann sicher nur, weil Sie sich selbst gut verkauft haben. Sie haben ein Unternehmen dazu gebracht, Sie einzustellen, weil das Unternehmen davon überzeugt war (und hoffentlich auch noch ist) dass Sie ein gutes »Produkt« sind.
Haben Sie schon irgendwann einmal einen Menschen dazu bewogen, etwas zu tun, zu dem er/sie sich vorher nicht entscheiden konnte? Vielleicht, die Ernährung zu verändern, mehr aufzuräumen, mehr Sport zu treiben, sich dem Partner gegenüber anders zu verhalten … Dann haben Sie dieser Person erfolgreich Ihre Idee verkauft.
Hat schon einmal jemand zu Ihnen gesagt, dass Sie nett oder sympathisch sind? Dann haben Sie sich offensichtlich gut verkauft.

Oder meinen Sie jetzt: »Aber ich war da doch einfach nur so, wie ich eben bin«!? Dann haben Sie soeben das eigentliche Geheimnis des erfolgreichen Verkaufs entdeckt. Seien Sie einfach Sie selbst. Einfacher geht es nicht mehr.

In der letzten Zeit lese ich regelmäßig Anzeigen mit sinngemäß folgendem Inhalt. »Mit diesem System, das in weniger als einer Stunde aufgesetzt ist, bekommen Sie jeden Monat mindestens 5 neue Geschäftspartner.«

Da ich mich in diesem Bereich sehr gut auskenne, weiß ich, dass dies schlicht und einfach eine Lüge ist. Das wiederum bedeutet nicht, dass es nicht möglich ist, ein System aufzusetzen, welches Ihnen jeden Monat 5 neue Kunden/Geschäftspartner generiert.

Was die meisten dabei übersehen ist …

Lassen Sie mich das Ganze am besten mit einem Vergleich darstellen: Kennen Sie schon Max den Rennfahrer? Er hat schon viele Jahre Erfahrung mit Formel-1-Rennen und tausende Stunden härtesten Fahrtrainings hinter sich. Nun hat er festgestellt, dass er in der Lage ist, mit seinem Formel-1 Rennwagen eine Strecke von, sagen wir 100 km, in weniger als 25 Minuten zurückzulegen.

Das ist wirklich eine faszinierende Leistung. Schlau, wie Max ist, denkt er sich: »Mit diesem tollen Auto kann ich ja richtig Geld verdienen.« Er bietet also seinen Rennwagen mit folgenden Worten an: »Mit diesem Auto können Sie 100 km in weniger als 25 Minuten zurücklegen!« Hat Max gelogen? Nein. Er sagt absolut die Wahrheit, er kann es ja auch jederzeit beweisen.

Leider hat Max vergessen zu erwähnen, dass er bereits jahrelanges Fahrtraining, den ein oder anderen Unfall und Tausende von gefahrenen Kilometern hinter sich hat, und über unbezahlbare Erfahrungen verfügt. Wären Sie in der Lage, diesen Rennwagen aus dem Stand heraus auf über 300km/h zu beschleunigen und alle Kurven so elegant zu fahren, dass Sie die 100-km-Strecke in weniger als 25 Minuten schaffen?

Seien Sie also sehr vorsichtig damit, wenn Ihnen jemand seinen Kontoauszug präsentiert. Die Zahlen darauf mögen stimmen. Doch sie sagen nicht aus, wie viel Schweiß, Rückschläge und Jahre an persönlicher Erfahrung dahinter stecken.

Lesen Sie jetzt den kostenlosen und schonungslos offenen Report: Wie ich in nur 3 ½ Monaten meine finanzielle Freiheit erreichte.

Gerade gestern telefonierte ich mit Martina. Stolz erzählte sie mir von ihrer neuen Webseite, die sie für viel Geld in Auftrag gegeben hatte. Ich frage Sie, welches Ziel sie mit dieser Seite verfolge. Leider gab sie die falsche Antwort, anhand derer klar abzusehen war, dass sie zwar in Kürze über eine tolle neue Seite verfügen würde, damit aber mit Sicherheit kein Geld verdienen wird. Als ich ihr den entscheidenden Tipp gab, der ihrer Seite überhaupt erst einen Sinn gab, fiel mir fast der Hörer aus der Hand, als sie mir antwortete, dass ihr Webgraphiker ihr von eben dieser Maßnahme abgeraten hatte, mit der Begründung, es sei viel zuviel Arbeit.

Martina hatte sich einen hübschen Wagen verkaufen lassen, ohne jemals einen Blick unter die Motorhaube zu werfen. Denn dann hätte sie festgestellt, dass überhaupt kein Antriebsaggregat vorhanden ist.

Mein TIPP: Lassen Sie sich niemals einen tollen Rennwagen verkaufen, wenn Sie nicht auch bereit sind, in das dazugehörige Fahrtraining zu investieren.

Ja, es gibt fantastische Möglichkeiten sehr viel Geld nebenbei zu verdienen.
Und NEIN, es gibt keinen Weg, dies ohne entsprechende Investition unterschiedlicher Ressourcen zu erreichen.
Alles andere ist Augenwischerei.

Zu den möglichen Ressourcen gehören entweder:

– Geld, oder
– Risiko, oder
– Zeit, oder
– Wissen

Vielleicht haben Sie kein oder sehr wenig Geld. Das ist in Ordnung. Dann sollten Sie aber bereit sein, ein wenig mehr Zeit zu investieren. Wenn Ihnen die Zeit fehlt, könnte größerer finanzieller Einsatz Sie schneller nach vorne bringen. Wissen lässt sich nur schwer durch etwas ersetzen.

In meinem kostenlosen Newsletter erhalten Sie Hinweise, die Ihnen helfen werden, teuren Fehler zu vermeiden. Schreiben Sie sich jetzt unverbindlich ein:


Fazit: Sparen Sie sich das Geld für teuere Rennwagen, die Sie am Ende nicht beherrschen können.

Ich bewege mich seit 1997 im Bereich des Internets und auch der Nebenverdienstmöglichkeiten. Dabei bin ich durch eine lange, harte und teure Schule gegangen. Mit Fug und Recht darf ich sagen, dass ich dabei überwiegend zu den Erfolgreichen gehörte. Aber das war nicht immer so. Es brauchte viele Jahre Lehrzeit und auch ich habe manchen Tausender verbrannt. Leider musste ich aber auch unendlich viele Beispiele erleben, bei denen Menschen, die mit großen Hoffnungen begonnen hatten, am Ende völlig ausgebrannt und desillusioniert waren.

Fatalerweise gibt es in diesem Bereich sehr viel Betrug. Und in viel zu vielen Fällen werden hervorragende Konzepte durch die überbordende Gier der Anwender zerstört. Dazu später mehr.

Kennen Sie diese typischen Videos!? Zum einen weiß kein Mensch, wie lange sie dauern. Das ist ganz bewusst so eingestellt, weil man meint, dass man Sie damit besser bei der Stange hält. Das Video beginnt dann mit immer dem gleichen Tenor, etwa: »Erfahren Sie hier und jetzt das ultimative Geheimnis für Ihre finanzielle Freiheit. Bitte sehen Sie sich das Video unbedingt bis zu Ende an, und bedenken Sie, dass es nur noch kurze Zeit online ist.«

Ehrlich gesagt werden solche Videos bei mir SOFORT weggelöscht. Irgendein Werbeguru hatte einmal die Idee, die Möglichkeit, das Video zwischendurch zu stoppen, auszuschalten. Außerdem hat er die Leute unter Druck gesetzt, indem er am Anfang mitteilte: Leute, ihr müsst jetzt zuschlagen, denn das Video ist nur noch kurze Zeit online. Und schon machen es alle anderen nach. Gähn – ermüdende Langweile. Das klappt vielleicht am Anfang – oder sind Sie gar schon mehr als einmal darauf reingefallen. Lach!

Wenn ich mir ein solches Video ansehe, weiß ich, dass der Macher offensichtlich nicht in der Lage ist, etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Er hat alles nur abgekupfert und kommt auf keine eigene Idee. Wie soll dann erst das dahinter stehende Produkt aussehen?

Leider sind die meisten Menschen sehr gut darin, Versprechen zu geben. Doch mit der tatsächlichen Ausführung hapert es dann doch sehr oft.
Aus diesem Grund widerspricht diese Seite, die Ihnen ehrliche Wege zur finanziellen Freiheit aufdecken will, fast allen Werbetechniken, allein es zählt, ob Sie wirkliches Interesse haben, finanzielle Freiheit zu erreichen, oder nicht – und das ist bereits Ihr erster Test.

Doch kommen wir zurück zur achten Wahrheit auf dem Weg zur finanziellen Freiheit. Auf der Suche nach finanzieller Freiheit habe ich natürlich auch jahrelang im Networkmarketing gearbeitet. Und ich war immer begeistert von diesem Geschäftskonzept, das theoretisch zu den sozialsten überhaupt gehört. Bedauert habe ich dabei immer nur, dass die meisten Menschen es einfach nicht begreifen und unendliches Misstrauen haben. Sie werfen ihr Ged lieber einer nicht funktionierenden Lebensversicherung in den Rachen, oder lassen es langsam auf ihren Sparbüchern verfaulen, anstatt über den Tellerrand zu sehen und neue Wege zu beschreiten.

Klar, seiner Hausbank vertraut man irgendwie. Auch wenn sich schon lange herumgesprochen hat, dass die Sie über den Tisch zieht, ohne mit der Wimper zu zucken. Doch wie sagt man so schön? Lieber den Spatz in der Hand, als den Vogel auf dem Dach.

Man kennt halt den Berater am Schalter und kann sich gar nicht vorstellen, dass der einem etwas Böses möchte. Das möchte dieser sicher auch nicht. Aber er hat seine genauen Vorgaben, wie er Sie zu beraten hat. Und wenn er sich nicht daran hält, ist er schnell seinen Job los.

Als ich neulich ein Konto bei einer neuen Bank eröffnen wollte, bat man mich freundlich in ein Büro. Gewissenhaft arbeitete die freundliche Sachbearbeiterin ihr vorgegebenes Konzept ab. Ich wunderte mich nur über die Vielzahl der Fragen, die ich beantworten sollte, die meines Erachtens überhaupt nichts mit meinem simplen Anliegen eines Bankkontos zu tun hatten.
Als ich das Büro verließ, hatte ich nicht nur ein neues Bankkonto, sondern dazu noch eine Hausratversicherung abgeschlossen. Erst einige Monate später, als ein Vertreter meine Unterlagen durchsah, bemerkte er, dass ich anscheinend im Bereich Hausrat völlig überversichert war.

Kommen wir zurück zum Networkmarkting. Hier habe ich meistens mehr Geld verdient, als in meinem Hauptberuf. Nicht selten drei – bis viermal so viel. Und das nebenbei!
Allerdings gab es dabei immer ein großes ABER. Na ja eigentlich mehrere. Doch dazu später mehr. Networkmarketing ist ein hervorragender Weg, um finanzielle Freiheit in kurzer Zeit zu erreichen, vorausgesetzt, sie trauen sich – zu verkaufen.

Unerfreulicherweise haben sehr viele Menschen enorme Schwierigkeiten mit diesem Wort. Entweder trauen sie sich gar nicht erst, jemand anzusprechen, oder aber sie belagern potenzielle Interessenten derart, dass diese nur noch in der Flucht ihr Überleben sichern können. Wenn man einmal begriffen hat, worum es beim Verkaufen eigentlich geht, ist es gar nicht so schwer. Zumal wir es sowieso schon alle tun. Und zwar täglich.

Wie dem auch sei, ich musste über viele Jahre erleben, dass sich Menschen mit dem bewussten Aussprechen von Empfehlungen sehr schwertun. Und zwar so schwer, dass sie oft aufgeben, bevor sie ihre finanzielle Freiheit erreicht haben.
Das führte dazu, dass ich mich auf die Suche nach Möglichkeiten begab, finanzielle Freiheit zu erreichen, ohne den üblichen Verkaufs- oder Empfehlungsweg. Zunächst änderte ich erfolgreich mein eigenes Vorgehen und schließlich entdeckte ich sogar Möglichkeiten, auch ohne Verkauf oder Werbung neuer Geschäftspartner finanzielle Freiheit zu erlangen.

Solche Möglichkeiten werden von mir überprüft. In meinem Newsletter erfahren Sie eine reelle Einschätzung mit Beschreibung aller Vor- und Nachteile solcher Konzepte.
Bitte tragen Sie sich jetzt unverbindlich ein.

Haben sie Ihre E-Mail Adresse eingetragen? Ich verspreche Ihnen. Sie bekommen keinen Spam von mir. Ich habe nur ein einziges Interesse. Und zwar, Ihnen zu Ihrer persönlichen finanziellen Freiheit zu verhelfen. Und ich werde kein Geld dafür von Ihnen nehmen!

Finanzielle Freiheit bedeutet für mich unter anderem, genügend Geld zu verdienen, weniger arbeiten zu müssen, und nur noch mit Menschen zusammen zu arbeiten, mit denen ich mich wohlfühle. Das wiederum bedeutet aber auch, dass ich nicht mehr mit jedermann zusammen arbeite. Als ich noch im Networkmarketing tätig war, bin ich wirklich jedem hinterhergelaufen. Ich brauchte einige Zeit, um zu erkennen, dass das ziemlich unsinnig ist. Zwar hatte ich eine Menge Partner, zu viele von diesen jedoch waren nichts mehr, als Karteileichen. Sie hatten sich von mir überreden lassen, wurden jedoch niemals wirklich aktiv. Schlimmstenfalls besuchten Sie alle meine kostenlosen Seminare, setzten jedoch nichts vom vorgetragenen Stoff um. Ich kann Ihnen sagen: Das fühlt sich nicht wirklich gut an.

Jetzt habe ich die Freiheit, mir meine Geschäftspartner auszusuchen. Das hat nichts mit Arroganz oder irgendeiner Bewertung zu tun. Ich schaue mir nur an, ob ein Interessent WIRKLICH Interesse hat, finanzielle Freiheit zu erreichen, und auch bereit ist, sich dafür einzusetzen, oder ob diese Bereitschaft eben nicht besteht, und wir hier nur von einem Wunschtraum sprechen. Dann spare ich mir lieber meine Zeit und helfe der Person dadurch eine Enttäuschung zu vermeiden.

Ja, es gibt mittlerweile Wege, um ein ordentliches Zusatzeinkommen zu erreichen, auch ohne Kunden- beziehungsweise Partnerakquise. Aber die Wahrheit ist, schneller und erfolgreicher werden Sie immer sein, wenn Sie lernen, Menschen mit in Ihr Geschäft zu bringen. Und wenn Sie damit ein Problem haben, oder gleich glauben, es handle sich um die berühmten Schneeballsysteme, dann betrachten Sie einmal die gesamte Geschäftswelt. Es geht IMMER um Verkauf und Wachstum. Wo keine Kunden, da auch kein Verkauf und natürlich auch kein Einkommen.

Ray Kroc, der Gründer von Mac Donalds hat nicht deshalb über 500 Millionen Dollar verdient, weil er so gute Burger fabrizierte. Sein Geheimnis lag allein darin, dass er auf der ganzen Welt Geschäftspartner hatte, die sein Konzept weiter verbreiteten.

Wahrscheinlich möchten Sie keine 500 Millionen Euro verdienen. Finanzielle Freiheit fängt ja bereits an dem Punkt an, an dem Sie so viel Geld verdienen, dass Sie dafür nicht mehr unbedingt arbeiten müssen.
Und dann kommt es natürlich noch ganz auf Ihre persönlichen Träume an.

Laden Sie sich jetzt den kostenlosen Report, »wie ich in 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte« herunter. Kein Spam, keine Weitergabe Ihrer Daten, keine Werbung. Nur handfester Insider Informationen


8.2 1+1= ?

Ja, es ist tatsächlich so, Sie brauchen nur damit anzufangen, Ihre negativen Überzeugungen in Bezug auf Verkauf einmal zu hinterfragen und damit aufzuräumen.

Vielleicht kommen Ihnen ja auch ähnliche Bilder in den Kopf, wie:

Verkäufer betrügen einen sowieso immer
Wenn ich an meine Freunde verkaufe, verliere ich sie am Ende
Als Verkäufer renne ich Anderen hinterher
Wenn es schief läuft, werde ich an den Pranger gestellt

So verständlich diese Ängste auch auf den ersten Blick sein mögen, so leicht lassen Sie sich doch widerlegen.

Wenige Wochen, nachdem ich mit meinem neuen Online-Geschäft begonnen hatte, rief mich Frank an. Aus unserem Gespräch heraus machte ich mir keine großen Hoffnungen. Zum einen war er voller Ängste und außerdem hatte ich das Gefühl, dass er niemals in der Lage sein wird, andere Menschen anzusprechen.
Wenige Tage später sah ich auf meinem Umsatzkonto einen unvorhergesehenen Sprung nach oben. Wie konnte das sein?
Frank hatte eine große Summe Geld investiert, was sogar dazu führte, dass er noch schneller die Spitze erreicht hatte, als ich.
Immer wieder einmal erhielt ich ein paar Anrufe von ihm. Er erzählte mir, wen er angesprochen, und dass er immer wieder Absagen erhalten hatte. Eigentlich tat er mir ein wenig leid. Doch ich machte ihm weiter Mut.

Es vergingen nur wenige Wochen, als ich erneut einen Anruf von Frank erhielt. Er hatte nicht nur einen neuen Geschäftspartner gefunden. Dieser war sogar ebenfalls gleich »in die Vollen« gegangen. Nun verdient Frank schon allein durch diesen neuen Geschäftspartner weit über 1000.- Euro im Monat zusätzlich, ohne noch irgend etwas dafür tun zu müssen. Sein Gesamtscheck beträgt monatlich ca. 3000.- Euro, für einen Zeiteinsatz von nur wenigen Minuten täglich.

Ein wunderbarer Nebeneffekt dabei: Wenn ich jetzt mit Frank telefoniere, strahlt er voller Selbstvertrauen und Zuversicht. Frank hat nicht nur seine finanzielle Freiheit in wenigen Monaten erreicht, auch seine Persönlichkeit hat sich in diesem Zeitraum völlig verwandelt.

Wenn Sie wirklich überzeugt sind, von dem, was Sie da tun, sollten dann Ihre Freunde nicht die Ersten sein, die Sie ansprechen?
Es geht darum, sie zu informieren und ihnen einen Vorschlag zu machen, nicht darum, die zu missionieren. Das wird leider von vielen Networkern noch nicht ganz verstanden.

Lesen Sie jetzt den kostenlosen Report: »Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte«. Hier geht es übrigens NICHT um Networking (falls Sie mal schlechte Erfahrungen damit gesammelt haben sollten)

Das Besondere an diesem Report ist, dass ich Ihnen die Wahrheit sage. Ich habe keine 100.000 Euro von meinem Onkel aus Amerika geerbt. Jeden Schritt bin ich persönlich gegangen. Sie erfahren hier meine authentische Geschichte, ohne irgendwelche Zaubertricks, die am Ende niemand nachvollziehen kann.

Bei alledem gibt es einen sehr wichtigen Grundsatz zu beachten. Und der lautet: Finden Sie Ihren eigenen Weg! Menschen, die die finanzielle Freiheit schon erreicht haben, neigen dazu, Ihnen ihren selbst erfahrenen Weg aufzuzwingen. Doch das funktioniert nur in den seltensten Fällen.

Wenn Sie schnell finanzielle Freiheit erreichen möchten, dann schalten Sie mit der Werbung von Geschäftspartnern und Kunden den Turbo ein. Jedes System, egal, wie sehr es verspricht, dass Sie niemanden zu werben brauchen, hat am Ende doch wieder ein Werbeprogramm, mit dem Sie wesentlich schneller zum Ziel kommen können.
Sie MÜSSEN nicht, aber es hilft ungemein. Die geheime Formel dahinter lautet: 1+1=3
Wenn zwei Menschen sich auf dem Weg in die finanzielle Freiheit zusammen tun, werden sie wesentlich erfolgreicher sein, als wenn sie alles alleine versuchen.

Menschen für das eigene Geschäft zu gewinnen, funktioniert nur über Vertrauen. Ahmen Sie also auf keinen Fall irgendwelche »Vorbilder« nach. Bleiben Sie sie selbst. Kreieren Sie einen ganz einfachen und persönlichen Weg. Dann werden Sie auch Erfolg haben. Es gibt nichts Schlimmeres, als immer wieder auf dieselbe Art und Weise angesprochen zu werden. Das kennen Sie sicher auch. Wenn Sie heute zum Beispiel auf Facebook einen Kontakt anbahnen, können Sie mit 95-prozentiger Sicherheit davon ausgehen, dass Sie um ein »Like« gebeten werden, oder ihr neuer »Freund« eine hoch spannende Geschäftsidee hat.

Stellen Sie sich einmal vor, Apple würde Vertreter mit dem iPhone von Tür zu Tür schicken und versuchen, diese zu verkaufen. Würden Sie öffnen?
Nein, bei Apple ist es ganz anders. Apple kann sich vor dem Ansturm von Interessenten kaum retten. Sehen Sie sich solche Unternehmen einmal genau an. Lernen Sie, wie diese erfolgreich auf sich aufmerksam machen und schauen Sie es sich einfach ab. Ein Stichwort speziell bei Apple ist: Sie gehen ihren eigenen Weg und liefern die beste Qualität am Markt.

Wenn Sie also finanzielle Freiheit erreichen wollen, arbeiten Sie an SICH und finden Sie ihren eigenen Weg.

Meine persönlichen Geschäftspartner begleite ich persönlich auf diesem Weg mit mittlerweile über 25 jährigem Erfahrungshintergrund..

Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen


9. Neunte Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Lernen, lernen, lernen…., lernen

Anbieter moderner »Schnell-werde-reich-Systeme« wollen Ihnen immer wieder vorgaukeln, dass ihr Konzept ganz leicht zu handhaben ist und Sie eigentlich gar nichts falsch machen können. Typische Werbeaussage: »Wenn Sie mit einer Maus arbeiten können, werden Sie hier auch Geld verdienen«.

Diese Aussage ist nicht ganz falsch. Zum Bedienen der jeweiligen Online-Systeme bedarf es mittlerweile tatsächlich nicht mehr, als ein paar Klicks mit Ihrer Computermaus. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass Sie bereit sein müssen, eine Menge neues Wissen aufzunehmen.

Spielen Sie ein Musikinstrument? Beim Lernen eines Musikinstrumentes kann man viel zum Thema Erfolg lernen. Eigentlich ist zum Beispiel Klavierspielen völlig einfach. Sie müssen nur im richtigen Moment die richtige Taste drücken.

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, was es denn braucht, um Klavier zu lernen. Man würde es ja so gerne tun. Ich antwortete: Übung, Übung, Übung. Von diesem Moment an hörte ich nichts mehr von dem angeblichen Interessent.

So, wie der Profimusiker jeden Tag stundenlang übt, muss der Aspirant für finanzielle Freiheit bereit sein, täglich dazu zu lernen.

Kennen Sie David Garrett? Er gehört derzeit sicher zu den bekanntesten Violinisten der Welt. Auch schwierigste Stücke liefert er mit einem Lächeln auf dem Gesicht ab.
In einem Interview wurde er zu seinen Leistungen befragt. Sinngemäß lautete seine Antwort: »Naja, wenn ich 5-6 Stunden mit dem Orchester geprobt habe, dann ist das nicht wirklich Probe für mich, da es da ja mehr um das gemeinsame Funktionieren, das Zusammenspiel geht. Also gehe ich anschließend auf mein Hotelzimmer und übe mindestens 2 weitere Stunden für mich allein. Da ich viel unterwegs bin, miete ich mir oft einen Kleinbus, in dem ich mich fahren lasse. Dort werden dann die hinteren Sitze ausgebaut. So kann ich mich auf den Boden setzen und während der Fahrt über viele Stunden immer wieder die gleichen Passagen üben.«

Das ist der Weg zu wahrer Meisterschaft!

Und dabei ist es egal, ob Sie finanzielle Freiheit erreichen, oder ein Instrument beherrschen möchten. Wie hoch ist Ihr persönlicher Maßstab zum Thema finanzielle Freiheit angesetzt? Reicht es Ihnen, 500.- Euro monatlich dazu zu verdienen, oder dürften es gerne auch 5000.- Euro sein? Sie allein entscheiden, ob Sie Musiklehrer, Orchestermusiker oder Weltmeister werden. Und es ist selten eine Frage des Talents, sondern hauptsächlich eine Frage des Fleißes.

Wie viele Stunden sind Sie bereit zu üben? Sind Sie bereit dran zu bleiben, auch wenn es mal schwerfällt? Oft werden uns Ideen verkauft, die uns innerhalb von 24 Monaten zur finanziellen Freiheit verhelfen sollen. Wenn Sie bisher nicht vorbereitet sind, ist das vollkommener Unsinn. Einer Anzeige entnahm ich, dass es ca. 7 Jahre lang dauern wird, bis man finanzielle Freiheit erreicht hat. Das ist schon realistischer. Doch es geht auch noch schneller.

So habe ich zum Beispiel ganze 3 ½ Monate gebraucht, um vom Zustand des arbeiten MÜSSENS, in den Zustand des arbeiten KÖNNENS zu kommen.

Lesen Sie jetzt den kostenlosen Report: Mein Weg in die finanzielle Freiheit, in nur 3 ½ Monaten

Sind Sie bereit, die nötige Geduld aufzubringen, Rückschläge zu überwinden und auch einmal die Zähne zusammen zu beißen, wenn es nicht so gut läuft? Oder sehen Sie sich bei dem ersten Problem gleich wieder nach einer anderen Möglichkeit um?

Glauben Sie mir. Ich habe Menschen gesehen, die auf dem besten Weg waren, sich ohne Probleme ein entspanntes Zusatzeinkommen von mehreren Tausend Euro aufzubauen, und die mitten auf dem Weg wieder umgekehrt sind, weil sie glaubten, etwas besseres gefunden zu haben.
Und genau diese Menschen sind es, die es am Ende nie schaffen.

Neben Geduld und Ausdauer ist noch ein weiterer wichtiger Punkt notwendig. Den finden Sie in der:

10. Zehnten Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Konzentration

Zusammengefasst könnte man sagen: Wenn Sie wirklich finanzielle Freiheit erreichen möchten, dann müssen Sie zu einem Laserstrahl mutieren:
Was bedeutet das? Ein Laserstrahl ist gebündelte Energie. Alle Energie wird auf einen einzigen Punkt konzentriert. Dadurch wird der Lichtstrahl so stark, dass er sogar dicksten Stahl durchtrennen kann.
Unzählige Menschen gehen auf ihrem vermeintlichen Weg zur finanziellen Freiheit jedoch den Weg der Taschenlampe.
Eine Taschenlampe streut ihr Licht. Da können Sie problemlos Ihre Hand davor halten. Es wird nichts passieren. Ganz im Gegenteil. Schon ein dünnes Blatt Papier wird verhindern, dass der Strahl weiter nach vorne dringt.

Der Weg in die finanzielle Freiheit wird Sie mit völlig neuen Herausforderungen konfrontieren, als es bisher der Fall war. Nur die Energie eines kraftvollen und konzentrierten Laserstrahls wird in der Lage sein, sich durch jedes noch so groß erscheinende Problem hindurch zu brennen.
Verfügen Sie hingegen nur über die Strahlkraft einer ihre Energie zerstreuenden Taschenlampe, wird schon die erste kleine Hürde dafür sorgen, dass Sie entmutigt aufgeben werden.

Wenn Sie finanzielle Freiheit erreichen möchten, dann konzentrieren Sie sich auf den Punkt. Fangen Sie auf keinen Fall mit mehr als EINEM Geschäft an. Immer wieder habe ich Menschen gesehen, die erfolgreich mit einem Geschäft gestartet sind. Weil sie aber die neunte Wahrheit auf dem Weg in die finanzielle Freiheit (Geduld und ausdauerndes Lernen) nicht beachteten, begannen sie auf ihrem Weg noch dieses oder jenes Projekt mit dazu zu nehmen. Jeder machte so tolle Versprechungen. Das klang alles viel zu schön, um wahr zu sein. Und außerdem wäre es ja sehr viel sicherer, wenn man das Risiko streut.

Das Ergebnis: Keine dieser Personen hat jemals finanzielle Freiheit erreicht! Anstatt ihre ganze Energie auf den Punkt zu konzentrieren, haben sie sich ständig verzettelt.

Wenn Sie zum Beispiel 1000.- Euro in ein Geschäft investieren, können Sie zum Beispiel eine Menge Ware kaufen, die Ihren Kunden Ihr Angebot zeigt. Sie haben viel zum Verkauf und das Geld kommt, mit einem satten Gewinn, schnell wieder herein.

Wenn Sie allerdings Ihre 1000.- Euro auf 10 verschiedene Geschäfte verteilen, werden Sie weder vernünftige Zinsen erhalten, noch haben Sie vernünftige Ware, um diese zu präsentieren. Und denken Sie mal daran, was Ihre Kunden von Ihnen denken, wenn Sie denen sagen: »Sie sollten dieses tolle Produkt kaufen (oder Geschäft beginnen). Es gibt kein besseres. Allerdings hätte ich dann noch das andere Konzept. Das ist auch das Beste. Oder aber sie nehmen jenes – natürlich noch viel besser, als die anderen.«
Jeder, sich halbwegs bei Verstand befindende Kunde, wird sofort kehrtmachen und Ihr Geschäft verlassen.

Seltsamerweise machen Menschen aber ständig und immer wieder diesen Fehler. Meistens lautet die Begründung, dass es so sicherer ist. Doch wer allein auf Sicherheit baut, wird nie finanzielle Freiheit erreichen. Das ist typisches Angestelltendenken. Dabei geht es mir nicht darum, dass Sie sich einem übermäßigen Risiko aussetzen sollen. Doch zuviel Sicherheit begrenzt nun mal Ihren Spielraum.

Außerdem zeigt es, dass Sie Ihrem aktuellen Geschäft nicht wirklich vertrauen. Sonst bräuchten Sie ja keine zusätzlichen Sicherheiten. Dieses fehlende Vertrauen spürt Ihr Gegenüber, egal, wie sehr Sie ihm das Gegenteil erzählen. Und dann brauchen Sie sich auch nicht zu wundern, wenn Sie keine Geschäftspartner/ Kunden gewinnen können.

Fazit: Überlegen Sie genau und dann bleiben Sie bei einer Sache. Wenn Sie damit Ihre finanzielle Freiheit erreicht haben, können Sie immer noch andere Projekte angehen.

In meinem kostenlosen Newsletter erkläre ich Ihnen detalliert, wie Sie Ihre finanzielle Freiheit auf mehrere sichere Standbeine stellen, ohne sich dabei zu verzetteln. Tragen Sie sich jetzt ein und bestätigen Sie die automatische Antwortmail. Sie erhalten außerdem dazu meinen kostenlosen Report:
»Wie ich meine finanzielle Freiheit in nur 3 ½ Monaten erreichte.

Mein persönliches Versprechen an Sie: Kein Spam, keine Werbung, keine Weitergabe Ihrer Daten. Ich halte mich gerne an das Motto: Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen zu.
Tragen Sie sich unbedingt ein, falls Sie es noch nicht getan haben, damit Ihnen diese wertvollen Informationen und noch sehr viel mehr, nicht verloren geht.

11. Elfte Wahrheit auf Ihrem Weg in die finanzielle Freiheit

Wer nichts wagt, der nichts gewinnt

In der neunten Wahrheit auf dem Weg zu Ihrer finanziellen Freiheit ließ ich das Thema schon einmal anklingen. Lassen Sie uns nun ein wenig über »Risiko« sprechen. Wie reagieren Sie, wenn Sie das Wort lesen? Sind Sie vielleicht innerlich zusammen gezuckt?

Glauben Sie, endlich den Haken gefunden zu haben?
Wie risikobereit sind Sie in Ihrem Leben?
Bedeutet der Weg zur finanziellen Freiheit wirklich ein Risiko?
Wie groß ist dieses Risiko?
Besteht die Gefahr, all mein Geld zu verlieren?

Berechtigte Fragen, die Sie unbedingt vorher klären müssen.

Zunächst einmal kann ich Sie entwarnen. Ich persönlich bin sehr gerne mit doppeltem Boden unterwegs. Ich bin kein allzu risikofreudiger Mensch. Allerdings überschreite ich durchaus auch einmal meine angestammten Grenzen. Und ich habe in den letzten Jahrzehnten meines Lebens festgestellt, dass es so etwas wie eine gesunde Mischung zwischen Risiko und Sicherheitsbewusstsein gibt.

Vergleichen Sie das Ganze doch einmal mit dem Autorennsport. Der Pilot eines Formel-1-Rennwagens weiß, dass er bei jedem Rennen sein Leben aufs Spiel setzt. Nur mit dieser Bereitschaft sind absolute Spitzenleistungen möglich. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass er mit seinem Leben spielt. Es bedeutet keinesfalls, unvernünftig zu sein. Beim Rennsport nimmt der Bereich Sicherheit einen großen Raum ein. Doch wie so oft, gilt auch hier: Wer nichts wagt, der nichts gewinnt.

Auch aus meinem eigenen Leben kann ich ein Beispiel dazu beisteuern. In meinem früheren Leben war ich Jetpilot bei der Marine. Gehen wir einmal nur von der reinen Fliegerei (ohne den militärischen Hintergrund) aus, so ist das ein nicht ungefährlicher Beruf. Nicht umsonst hat man in diese Jets einen Schleudersitz eingebaut. Allerdings kann man als Pilot sein Risiko durchaus minimieren. So erhielten wir zum Beispiel eine äußerst gründliche Ausbildung und trainierten immer wieder mögliche Gefahrensituationen. Wir wussten also sehr gut, was im Notfall zu tun ist.

Zwei meiner Kollegen sind bei einem fliegerischen Einsatz leider ums Leben gekommen. Sie hatten in der Luft eine Berührung mit einem anderen Flugzeug. Doch das war es nicht, was sie ihr Leben gekostet hatte. Sie hatten eine einfache Sicherheitsregel nicht beachtet. Den Absturz überlebten sie. Doch der fand über der winterlichen Ostsee statt. Sie erfroren, weil sie nicht den vorgeschriebenen Anzug trugen…
Ein sehr trauriges Beispiel für den Unterschied von Risiko und Leichtsinn.

Wenn Sie die Regeln beachten, können Sie Ihr Risiko minimieren und gleichzeitig außergewöhnliche Resultate erzielen.

Zuviel Sicherheit lähmt uns. Wenn Sie meinen, Ihr Geld sei am sichersten unter der Matratze angelegt, dann werden Sie in 10 Jahren feststellen, dass Ihre Scheine nur noch die Hälfte wert sind.

In Anbetracht des sich bereits ankündigenden Bargeldverbots werden Sie die Geldscheine dann wahrscheinlich sogar nur noch dazu benutzen können, um Ihren Kamin anzuzünden – vorausgesetzt, Sie haben noch genug Geld, um sich Feuerholz zu kaufen.

Kleine Anmerkung am Rande: Falls Sie nicht an das Bargeldverbot glauben, dann sollten Sie einfach einmal die letzten Jahrzehnte zurückblicken. Wann immer ein neuer Impuls aus der Politik kam, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis er umgesetzt wurde. Erst ist es nur eine vage Idee, die von allen Seiten heftig bekämpft wird. Immer öfter taucht diese Idee in den Medien auf und wird »kontrovers« diskutiert. Und ehe wir uns versehen, ist die Idee umgesetzt. Natürlich selten auf einen Schlag. Politiker mögen uns oft unfähig erscheinen. Aber dumm sind sie mit Sicherheit nicht.
Ungeliebte Gesetze, die am Ende nur Ihrer weiteren Enteignung und Entmündigung dienen werden heute nicht mehr mit Gewalt durchgesetzt, sondern Schritt für Schritt.

In diesem Fall wird es demnächst eine Einschränkung des Bargeldes geben. Irgendwann heißt es dann, dass Kleingeld eigentlich völlig überflüssig ist. Die Vorteile von virtuellem Geld werden immer mehr in den Vordergrund gerückt. Neue Generationen kennen es gar nicht mehr anders. Und eines Tages…

Finanzielle Freiheit bedeutet auch, dass Sie sich von unseren Politikern nicht weiter für dumm verkaufen lassen und sich mit solchen Dingen auseinandersetzen. Finanzielle Sicherheit bedeutet nicht nur Reichtum. Es kann im Extremfall Ihre Existenzsicherung bedeuten.

Natürlich müssen Sie dem hier gesagten nicht folgen. Aber einmal darüber nachzudenken, können von Nutzen sein.

Doch lassen Sie uns wieder den schönen Dingen des Lebens zuwenden. Finanzielle Freiheit wird Ihr Leben in allen Bereichen zum Positiven wenden. Sie werden sich damit Träume erfüllen können, die Sie vorher nicht einmal mehr zu träumen gewagt haben.

Wenn Sie allerdings all Ihr Geld in windige und nicht geprüfte Geschäfte stecken, nur weil Ihnen Millionengewinne versprochen wurden, wird Ihre finanzielle Freiheit wohl ebenfalls auf ewig ein Traum bleiben.

Die Kunst ist es, den richtigen Mittelweg zu finden.
Eine fehlende Einstiegsgebühr in ein Geschäft ist KEIN Erfolgsgarant.
Hohe versprochene Renditen sind KEIN Qualitätsmerkmal
Ein ultimativ neues Konzept ist KEINE Gewähr für hohe Gewinne
Auszahlungen über viele Ebenen bedeuten nicht unbedingt mehr Geld

Andererseits

Bedeutet ein unbekanntes Geschäftskonzept noch nicht, dass es gar nicht funktionieren kann
Bedeuten negative Kommentare im Internet keinesfalls, dass Ihr Konzept nichts taugt. Negative Kommentare werden fast ausschließlich von Menschen geschrieben, die ihre eigene Angst herausschreien und andere damit negativ beeinflussen wollen
Stimmt es einfach nicht, wenn Sie glauben, dass man nur mit harter Arbeit finanzielle Freiheit erreichen kann

Es gibt Geschäfte, für die es sich lohnen kann, einen Kredit aufzunehmen. Das ist nichts Anrüchiges. Jedes Unternehmen arbeitet so. Die Frage ist lediglich, ob Sie sich den Kredit leisten können, auch wenn Ihr Konzept am Ende vielleicht nicht aufgeht.

Wenn Sie mehr Geld verdienen möchten, als bisher, wenn Sie in absehbarer Zeit finanzielle Freiheit erreichen möchten, dann müssen Sie über Ihren bisherigen Tellerrand hinaus sehen. Dabei werden Sie feststellen, dass das, was einige als großes Risiko bezeichnen, bei anderen nur ein leichtes Schulterzucken hervorruft. Risiko ist also ein sehr subjektiver Begriff.
Bevor ich mit einem neuen Geschäftspartner den Weg zu seiner finanziellen Freiheit beschreite, bespreche ich mit ihm genau seine Ausgangsposition. Dann kann ich ihm eine Empfehlung geben, die seinen Verhältnissen angemessen ist. Und ja, dabei kommt es auch immer wieder vor, dass ich eine weitere Zusammenarbeit ablehne. Damit möchte ich niemanden entmutigen. Ich gehöre aber auch nicht zu den Menschen, die auf Teufel komm raus andere Menschen zu ihrem Glück zwingen wollen.

Registrieren Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter: Mein Weg in die finanzielle Freiheit.


12. Zwölfte Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Schaffen Sie sich mehrere Einkommensquellen.

Wenn Sie den bisherigen Text aufmerksam gelesen haben, dann mag das Folgende Ihnen wie ein Widerspruch zum letzten Punkt vorkommen. Doch dem ist nicht so. Während es in der elften Wahrheit auf dem Weg zu Ihrer finanziellen Freiheit um die Konzentration auf ein Geschäft ging, erzähle ich hier scheinbar etwas gegensätzliches. Doch es gehört beides zusammen. Lassen Sie sich inspirieren.

Wenn Sie finanzielle Freiheit erreichen, erleben und erhalten wollen, so sollten Sie sich unbedingt mehrere Einkommensquellen schaffen.
Nehmen Sie zum Beispiel eine bekannte Musikband. Rein theoretisch würde es ausreichen, wenn sie eine Tournee nach der anderen unternimmt. Wenn sie gut ist, wird sie von den Einnahmen ihrer Konzerte gut leben können. Allerdings werden sie nur solange Geld verdienen, solange sie auf Tour sind.

Das aber werden Sie bei keinem einzigen Künstler sehen. Jeder Künstler – zumindest, wenn er gut vermarktet wird – wird nebenbei auch CD`s produzieren, auf diversen Internetportalen seine Stücke zum Download anbieten und seine Lieder auch im Radio verkaufen. Jedes Mal wenn ein Lied im Radio gespielt wird, erhält der Künstler eine Tantieme. Auf diese Weise, auf mehrere Quellen und über die Jahre verteilt, kommt so richtig was zusammen.

Der typische Angestellte verlässt sich nur auf eine einzige Verdienstquelle. Infolgedessen ist er gleich im doppelten Sinne eingeschränkt. Dadurch, dass er nur eine bestimmte Arbeitskapazität hat, kann er sich von vornherein ausrechnen, wie hoch sein Einkommen maximal sein wird. Finanzielle Freiheit hat auf diesem Wege noch niemand erreicht.

Mehrere Einkommensquellen fördern nicht nur das Gesamteinkommen, sondern natürlich auch die Sicherheit. Weiter oben merkte ich bereits an, dass die Bereitschaft, ein gewisses Risiko einzugehen, zum Erlangen der finanziellen Freiheit wichtig ist. Andererseits können Sie das Risiko durch das Anlegen mehrere Einkommensquellen wiederum minimieren.

Wenn Sie Angst vor Risiko haben, dann sollten Sie sich darüber bewusst werden, dass Sie mit nur einer einzigen Einkommensquelle ein wesentlich höheres Risiko eingehen, als wenn Sie über mehrere Einkommensströme gleichzeitig verfügen.

Was bedeutet es nun, mehrere Einkommensquellen zur Verfügung zu haben? Das Beispiel mit dem Musiker habe ich schon erklärt.
Viele Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, wie zum Beispiel Trainer, verkaufen auch nicht nur ihre Seminare, sondern parallel dazu auch Bücher und CD`s. Laufen die Seminare mal nicht so gut, können sie bestenfalls von ihrem Buchverkauf immer noch gut leben. Es ist also eine gute Idee, wenn die verschiedenen Einkommensquellen in einem nahen Zusammenhang stehen. Das erleichtert vieles.

Andererseits haben Sie vielleicht einen Job (egal ob als Angestellter oder selbständig), der Ihnen kaum noch Zeit für etwas zusätzliches lässt. (Hierzu auch die dreizehnte Wahrheit auf dem Weg in die finanzielle Freiheit: Tauschen Sie noch Zeit gegen Geld?). Dann ist die Frage natürlich groß, welche Möglichkeiten es für Sie gibt.
Um einen Punkt kommen Sie nicht herum. Sie müssen ein wenig extra Zeit investieren. Glücklicherweise gibt es heute Mittel und Wege, die ich Ihnen in meinem kostenlosen Report, »Wie ich in 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte« gerne genau erläutere.

So können Sie finanzielle Freiheit in weniger als einer Stunde täglich aufzubauen. Die Frage ist nur: Sind Sie bereit, eine Zeitlang diese Extrastunde zu investieren? Wenn Sie bereit sind, die bisherigen Wahrheiten zu akzeptieren und die kleine Extrarunde zu drehen, dann laden Sie jetzt den kostenlosen Report herunter. Dort erkläre ich Ihnen detailliert geprüfte Möglichkeiten, um in überschaubarer Zeit finanzielle Freiheit zu erreichen.

13. Dreizehnte Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Tauschen Sie noch Zeit gegen Geld?

Solange Sie noch Ihre wertvolle Lebenszeit gegen Geld tauschen, werden Sie niemals finanzielle Freiheit erreichen.

Das ist die traurige Wahrheit, über die die meisten Menschen sich definitiv nicht bewusst sind. Aber woher sollten sie das auch wissen? In der Schule hat es ihnen niemand erklärt und die Eltern waren auch selten gute Vorbilder dafür. Dabei wird es uns überall vorgemacht. Wir müssen nur mit offenen Augen durch die Welt gehen.

Nehmen wir zum Beispiel eine sehr bekannte Marke aus Schweden, ein Möbelhersteller. Vielleicht war es am Anfang so, dass der Erfinder dieser Marke (»Wohnst Du noch, oder lebst Du schon?«), selbst ein kleines Möbelgeschäft besaß. Er verdiente solange Geld, wie genug Kunden kamen und er persönlich in seinem Laden stand. Bald schon wurde ihm jedoch klar, dass kein Geld hereinkam, wenn er sich entschied, einmal ein paar Wochen Urlaub zu machen. Hier musste sich dringend etwas ändern.

Also begann er seine Werbung zu intensivieren. Dadurch bekam er mehr Kunden und konnte sich nun einige Angestellte leisten. Auf einmal war sein Einkommen nicht mehr nur von seinem persönlichen Zeiteinsatz abhängig. Jetzt konnte er schon deutlich mehr Zeit für sich beanspruchen. Sein Ziel, finanzielle Freiheit zu erreichen, rückte schon in deutliche Nähe. Um sich noch unabhängiger von seinem Geschäft zu machen und die Sicherheit zu erhöhen, gründete er bald eine weitere Filiale.

Somit hatte er schon zwei Verdienstquellen. Nach und nach eröffnete er eine Filiale nach der anderen und erschuf sich so eine Einnahmequelle um die andere. Mittlerweile ist dieses Möbelhaus zum größten Möbelhersteller der Welt avanciert und macht Milliardenumsätze.
Sie können ganz entspannt daraus lernen. Wir wollen hier ja kein weltweites Geschäft aufbauen. Uns geht es nur darum, was wir daraus für unsere eigene finanzielle Freiheit lernen können. Solange Sie angestellt sind, tauschen Sie Ihre Lebenszeit (und zwar 80% davon!), gegen Ihr meist eher dürftiges Einkommen.

Sie können sich jetzt schon ausrechnen, wie Ihr Verdienst in 5 oder 10 Jahren aussehen wird. Kommen Sie ins Rentenalter und ist es Ihnen ergangen, wie mittlerweile den meisten ehrbaren Bürgern unserer Republik, dann dürfen Sie sich auf eine massiv gekürzte Rente freuen, die zudem auch noch besteuert wird. Da fragt man sich schon, wofür man 40 Jahre seines Lebens geackert hat. Geht es Ihnen nicht ebenso?
Für Ihre finanzielle Freiheit dürfen Sie auf KEINEN FALL mehr Ihre kostbare Lebenszeit gegen Geld tauschen!

Und das bringt uns zum vorletzten Punkt:

14. Vierzehnte Wahrheit auf dem Weg in Ihre finanzielle Freiheit

Networkmarketing – Fluch oder Chance?

Dass man mit dem Tausch von Lebenszeit gegen Geld niemals finanziell frei werden wird, haben intelligente Geschäftsleute schon lange erkannt. Andererseits steckt aber nicht in jedem von uns das Herz eines Vollblutunternehmers.
Es mussten also andere Wege gefunden werden.

So entstand das mittlerweile allseits und in der Grundidee durchaus hoch interessante Networkmarketing, welches nur bei Unkundigen immer noch für den Aufschrei einer Empörung sorgt.

Auch wenn Sie glauben, damit schlechte Erfahrungen gemacht zu haben, lesen Sie bitte aufmerksam weiter. Es gibt immer noch Aspekte, die vielleicht nicht bekannt sind.

Ich möchte Ihnen die Grundidee des Networkmarketing ganz kurz vorstellen:

Ein Hersteller entwickelt ein Produkt. Anstatt nun die gesamte Vermarktung selbst zu übernehmen und dafür sehr viel Geld zu investieren, (Werbung kostet schnell Milliardenbeträge), sucht er sich Geschäftspartner (Kunden), die so begeistert von diesem Produkt sind, dass sie es voller Leidenschaft weiter empfehlen. Anstatt nun das gesamte Werbebudget irgendwelchen Agenturen in die Taschen zu stecken, fließt es zu den überzeugten Kunden/ Geschäftspartnern, die für jede Weiterempfehlung eine Prämie erhalten.
Ein solches Konzept kann nur mit hervorragenden Produkten funktionieren. Denn wer würde schon gerne etwas Mangelhaftes weiter empfehlen?

Sie können also davon ausgehen, bei seriösen Networkmarktingunternehmen auch hervorragende Produkte zu erhalten.
Oft glauben Menschen, dass solche Produkte überteuert sind. Aber das ist nicht ganz richtig. Produkte guter Networkunternehmen zeichnen sich meist durch außergewöhnliche Qualität aus. Qualität, die Sie im Supermarkt nebenan nicht erhalten.

Gestern stand ich am Schalter einer bekannten deutschen Bank. Während ich wartete, um bedient zu werden, sah ich eine Werbeanzeige: »Bekommen Sie eine wertvolle Prämie für die Werbung eines neuen Kunden«. Wie Sie sehen: Jedes Unternehmen betreibt Networkmarketing!
Das Problem mit diesen dubiosen Prämien ist nur, dass es sich dabei um billige Bauernfängerei handelt und wenn Sie schon fünf Kaffeemaschinen haben, werden Sie kaum noch Platz für den sechsten Brühautomat in Ihrer Küche aufbringen wollen.

Professionelles Networkmarketing geht einen Schritt weiter: Für jeden Umsatz, den Ihr geworbener Kunde tätigt, bekommen Sie eine feste, prozentuale Beteiligung. Die Vermutung, dass dadurch die Produkte immer teurer werden, stimmt nicht, weil es ja lediglich um eine Umverteilung des Werbebudgets geht.

Seltsamerweise herrscht bei vielen Menschen immer noch eine diffuse Angst vor Networkmarketing, die aber lediglich damit zusammen hängt, dass eben die meisten Menschen nicht bereit sind, die hier dargestellten Fakten auf dem Weg in ihre finanzielle Freiheit zu beachten.

Das ist ziemlich traurig, weil wiederum viele Suchende lieber auf völlig haltlose Versprechen hereinfallen, pleite gehen und dann in einem Rundumschlag alles ablehnen, was in irgendeiner Weise neu oder unbekannt ist.

Das soll jetzt keine generelle Werbung für Networkmarketing sein. Aber vielleicht hilft es ein wenig, Ihnen die Angst davor zu nehmen, falls Sie mal wieder damit konfrontiert werden.

Networkmarketing hat einen großen Vorteil: Anstatt selbst die ganze Arbeit zu machen, verteilen Sie die Arbeit auf viele verschiedene Schultern. Angenommen, Sie eröffnen ein Geschäft. Dann haben Sie eine einzige Verdienstquelle. Läuft das Geschäft gut, haben Sie Glück – und eine Menge Arbeit. Läuft das Geschäft schlecht, haben Sie noch mehr Probleme.
Beim Networkmarketing haben Sie, ganz ähnlich wie der Besitzer der oben angesprochenen weltbekannten Möbelmarke, mehrere Einkommensquellen in Form Ihrer Geschäftspartner, an deren Umsätzen Sie prozentual beteiligt sind. Das ist nichts Unseriöses. Es handelt sich um vollkommen übliche Geschäftskonzepte. Läuft nun das eigene Geschäft nicht so gut, können Sie sich immer noch auf die anderen Einkommensquellen stützen.
Läuft es bei denen auch recht gut, können Sie mit wenig Einsatz überproportional viel Geld verdienen.

Das größte Problem beim Networkmarketing ist, dass viele Menschen es nicht verstehen, weil sie sich nicht die Zeit nehmen, die Regeln zu lernen und umzusetzen. Und nur das ist der Grund, warum so viele Anfänger damit wieder scheitern.
Auch geht es beim Networkmarketing immer auch irgendwo um Verkauf, egal, wie geschickt es in den Werbeaussagen umschrieben wird. Wo nichts verkauft wird, wird auch kein Geld verdient. Auch wenn Sie nur jemanden für eine Geschäftsidee interessieren, haben Sie sie ihm verkauft.
Auch hier blockieren sich viele Menschen immer wieder, weil sie schlicht und einfach Probleme mit dem Begriff Verkauf haben. Dabei tut es jeder jeden Tag.

Wenn es Ihnen nicht gut geht, und Sie einen Tag frei haben möchten, verkaufen Sie Ihrem Chef die Idee, dass es besser wäre, einen Tag zuhause zu bleiben – nicht wahr!?

Sie werden bemerkt haben, dass die Wahrheiten auf dem Weg zu Ihrer finanziellen Freiheit nicht immer angenehm sind. Deshalb sind es ja auch Wahrheiten. Ich sage Ihnen hier ganz unverblümt, worum es wirklich geht, und was Sie unbedingt beachten müssen, wenn Sie finanzielle Freiheit mit möglichst geringem Risiko in der schnellstmöglichen Zeit erreichen möchten. Sie bekommen von mir keine Versprechen, wie Sie ganz schnell Millionär werden, was von 10.000 höchstens einer schafft.

Laden Sie sich jetzt den Gratis-Report: Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte« herunter und machen Sie es mir einfach nach


Ihre Email Adresse wird nicht weiter gegeben. Kein Spam. Kein Verkauf!

14.1 Mit Vitaminen finanzielle Freiheit erreichen?

Noch ein letzter Tipp zu diesem Thema:

Die größte Schwierigkeit beim Network- oder Multilevelmarketing ist – mal wieder – die Voraussetzung, dass man etwas verkaufen muss. Genau das ist der Punkt, in dem sich die meisten Menschen schwertun.
Schade ist, dass so wenige Menschen diese Geschäftsform nutzen, weil sie es sich eigentlich viel leichter machen könnten, als sie glauben. Häufig werden ja zum Beispiel Nahrungsergänzungen von Networkfirmen vertrieben.

Wenn Sie persönlich Interesse daran haben, Nahrungsergänzungen zu sich zu nehmen, dann sollten Sie das unbedingt tun. Ich persönlich tue das bereits seit den Tagen meiner Berufsausbildung. Damals, an der Marineschule, fing unser Navigationsoffizier auf einmal an, uns davon zu erzählen, wie wichtig es ist, genügend Nährstoffe zu sich zu nehmen.
Da man mich heute in der Regel einige Jahre jünger schätzt, als ich eigentlich bin, vermute ich, dass die regelmäßige Einnahme zusätzlicher Nährstoffe durchaus positives bewirkt hat.

Allerdings sollten Sie sich diese niemals im Supermarkt besorgen. Dabei handelt es sich um Billigprodukte, die kaum Substanz enthalten. Networkmarketingunternehmen sind führend in diesem Bereich. Also nehmen Sie Kontakt zu irgendeinem Kundenberater auf, nehmen Sie regelmäßig Ihre Vitamine zu sich und – ganz wichtig – entspannen Sie sich!

Sie tun nun täglich etwas für Ihre Gesundheit. Und der finanzielle Einsatz, den Sie dadurch haben, sollte es Ihnen wert sein. Nochmal: Das Wichtigste dabei: Entspannen Sie sich. Denn nur, wenn Sie wirklich zwanglos damit umgehen, wird die Gelegenheit kommen, zu der Sie mit irgendeinem Menschen über das Thema sprechen werden. Ganz automatisch. Und nur, wenn Sie wirklich bedacht sind und nicht versuchen, irgendjemand unbedingt Ihre tollen Pillen anzudrehen, wird dieser sich vielleicht dafür interessieren und Sie fragen, wo er die herbekommen kann. Sie geben Ihm Ihre Sponsornummer, er bestellt, und Sie erhalten eine kleine Prämie.

Und wenn Sie das 4-5 mal gemacht haben, stellen Sie auf einmal fest, dass Sie für Ihre eigene Gesundheitsvorsorge gar kein Geld mehr bezahlen müssen.

Louise ist eine gute Freundin. Obwohl mittlerweile über 78 Jahre alt, beeindruckt sie mich immer wieder mit ihrer ernomen Fitness und Vitalität. Am liebsten ist sie mit mir mit dem Fahrrad unterwegs. Und auch die 8 km zu Fuß, die wir neulich nach dem Mittagessen spazierten, machten ihr nicht das geringste aus. Man kann Louise häufig nicht persönlich erreichen, weil sie eigentlich ständig irgendwie auf Tour ist und sich die Welt ansieht.
Sie ist ein wirkliches Vorbild für mich und viele andere, die gerne in ihrem Alter noch so vital sein möchten.
So war ich auch nicht erstaunt, als sie mir erzählte, dass sie schon seit sehr vielen Jahren unterschiedlichste Nahrungsergänzungen zu sich nimmt.
Wäre ich selbst nicht schon genügend versorgt damit, wäre spätestens ihr Vorbild für mich der Auslöser gewesen, damit zu beginnen.

Oder nehmen wir Anton. Voller Elan, Charme und spritziger Ausstrahlung betritt er meine naturheilkundliche Praxis. Wir unterhalten uns angeregt. Er erzählt mir ausgiebig von seinen vielen Aktivitäten und, wie er nebenbei noch seinen Söhnen mit ihren landwirtschaftlichen Höfen unter die Arme greift.
Ich schätze ihn auf Mitte, Ende 50 ein. Er macht einen sehr sportlichen und extrem dynamischen Eindruck auf mich. Zum Schluss des Gesprächs bittet er mich, sein Alter zu schätzen. Es ergibt sich, dass er die 70 bereits deutlich überschritten hat. Und was erzählt er mir?: »Bewegung, gesunde Ernährung, Nahrungsergänzung und vitales, reines Wasser.«
Sie können mir glauben: Egal, was er mir hätte verkaufen wollen, ich hätte alles genommen.

Erkennen Sie das Geheimnis von erfolgreichem Networkmarketing? Seien Sie ein gutes Vorbild, die Menschen werden Ihnen Ihre Produkte aus den Händen reißen und Ihnen ganz automatisch den Weg in Ihre finanzielle Freiheit bahnen.

Ordern Sie jetzt Ihr kostenloses Exemplar: Mein Weg in die finanzielle Freiheit

Wenn Sie ganz entspannt bleiben, erhalten Sie dann irgendwann soviel Prämie, dass Ihre eigene Vitaminversorgung auf höchster Qualitätsstufe Sie keinen einzigen Penny mehr kostet. Das bedeutet zwar noch keine finanzielle Freiheit, jedoch eine deutliche Qualitätssteigerung in Ihrem Leben. Finden Sie nicht auch?

Damit möchte ich nur sagen: Wenn die Menschen nicht immer nur ans Geld denken würden, könnte sich so gut wie jeder viele schöne Dinge leisten, ohne letztlich dafür etwas zahlen zu müssen. Auch das durchaus ein Weg auf dem Weg in die finanzielle Freiheit. Wenn Sie mit Networkmarketing anfangen, dann sollten Sie das vor allem deshalb machen, weil Sie die Produkte nutzen wollen.

Wenn Sie mit Networkmarketing jedoch finanzielle Freiheit in überschaubarer Zeit erreichen wollen, wächst die Herausforderung dann doch gewaltig. Dann nämlich sind Sie gefordert, möglichst viele Kunden und vor allem Geschäftspartner zu finden. Und genau hier liegt nunmal der Haken beim Networkmarketing.

Die Wahrheit ist: die Akquise von Kunden basiert entweder auf überdurchschnittlicher Überzeugungskraft oder auf sehr viel Zeiteinsatz.
Bringen Sie eine oder besser noch beide Bedingungen mit, dann haben Sie mit Networkmarketing gute Chancen, finanzielle Freiheit zu erreichen. Wenn nicht, nun, dann sollten Sie vielleicht doch meinen kostenlosen Report jetzt herunter laden…

Kostenloser Report: Mein Weg in die finanzielle Freiheit


15. Fünzehnte Wahrheit auf dem Weg zu Ihrer finanziellen Freiheit

Service/ Qualtiät/ Persönlichkeit

Wenn ich zu diesem Punkt komme, kann ich vor Unverständnis immer wieder nur den Kopf schütteln. Wiederholt habe ich bereits angemerkt, dass Sie nur dann finanzielle Freiheit erreichen werden, wenn Sie auch Ihre Persönlichkeit entwickeln. Sie müssen mir das nicht glauben. Aber fast 30 Jahre Erfahrung lassen mich wissen, wovon ich spreche. Wenn Sie es versäumen, an Ihrer Persönlichkeit zu arbeiten, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Ihr Imperium, wie verlockend es bis dahin auch erscheinen mochte, wieder zusammen bricht.

Es gibt ungezählte Internetmarketer, die wirklich viel Geld verdienen. Doch wenn man sich eines ihrer Produkte kauft, stellt man auf immer wieder fest, dass die Qualität nichts taugt, oder man einfach keinerlei Service erhält. So etwas spricht sich herum. In Zeiten der Social Media geht das auch immer schneller. Auf diese Weise kann man eine gewisse Zeit lang Geld verdienen. Doch der Zeitpunkt, an dem alles zusammen bricht, kommt gewiss.

Oliver ist der vielleicht beste Marketer, den ich kenne. Viele Jahr lang erhielt ich seine Newsletter und immer wieder hat er es geschafft, mir oberflächlichen Schund für sehr viel Geld zu verkaufen.
Das meiste habe ich nicht aus seinen Produkten gelernt, denn die glänzten vor allem vor Oberflächlichkeit. Gelernt habe ich aus seiner Werbung, mit der er mich immer wieder neu einfangen konnte. Angeblich hat Oliver bereits viele Millionen im Internet verdient.
Ruft man allerdings seinen Namen auf, so ist das Netz voll mit negativen Beurteilungen. Wenn ich Menschen berate und Tipps gebe, wo sie Informationen erhalten, taucht sein Name immer wieder auf – auf der Negativliste. Oliver gräbt sich selbst das Wasser ab.

Tobias hingegen geht einen ganz anderen Weg. Vor einigen Jahren begann er mit einem sehr ehrgeizigen Projekt. Zunächst noch ziemlich skeptisch, kaufte ich sein Produkt, welches mir bei meinen eigenen Marketingmaßnahmen enorm behilflich ist. Anfangs ging auch noch einiges schief. Es gab keinen Support und ich war mir sicher, mal wieder einem Bauernfänger auf den Leim gegangen zu sein.
Doch mit fortschreitender Zeit konnte ich beobachten, dass sein Produkt besser und besser wurde. Eine Support-Line wurde eingerichtet und ist jederzeit zu erreichen und sein Produkt strotzt nur so vor Professionalität.
Wenn man sich ein wenig auskennt, kann man vermuten, dass Tobias mit diesem einen Produkt monatlich mehrere 10.000 Euro verdient.
Wenn ich mit jemand über das Thema Marketing spreche, fällt immer sein Name: Ich empfehle, dieses Produkt unbedingt einzusetzen. Eigentlich geht es gar nicht ohne.

Tobias hat begriffen, worum es geht. Qualität und Service setzen sich immer durch. Für das Wachstum seines Geschäfts ist in den nächsten Jahrzehnten kein Ende abzusehen.

Eine Bekannte, nennen wir Sie Conny, war die ganze Zeit verzweifelt auf der Suche nach ihrer finanziellen Freiheit. Es gab fast nichts, wovor sie zurückschreckte. Gelegentlich ließ sie sich auch auf Beziehungen ein, in denen sie sich schlicht und einfach aushalten ließ.
Immer wieder sprach sie mich auf alle möglichen Geschäftsmöglichkeiten an. Einmal ließ ich mich auch darauf ein – und verlor ungefähr 7000.- Euro dabei. Sie erzählte mir, dass sie über 200.000 Euro »gebunkert« hatte.
Als ich vor einiger Zeit mit ihr sprach, hatte sie ihr wunderschönes Haus verkauft und lebt nun am Existenzminimum.

Wenn Sie nicht bereit sind, an Ihrer Persönlichkeit zu arbeiten, Ihren Service und Ihre Qualität zu steigern, wird es mit der finanziellen Freiheit nichts. Allenfalls werden Sie eine vorübergehende Blase aufbauen, die jedoch schon bald wieder zerplatzen wird.

Der vielleicht größte Stolperstein auf dem Weg in die finanzielle Freiheit ist die Gier. Anstatt sich auf Qualität, Beständigkeit und Persönlichkeit zu konzentrieren, was zugegebenerweise mit einigem Aufwand verbunden ist, laufen 97% Suchenden ausschließlich dem schnellen Euro hinterher. So ist es denn auch kein Wunder, dass selbst in unserer Zeit, in der es kaum noch leichter geht, finanzielle Freiheit zu erreichen, die meisten NICHT schaffen.

Vor Jahren hatte ich ein gut gehendes Networkunternehmen mit über 200 Geschäftspartnern aufgebaut. Während ich mich sehr bemühte, die beschriebenen Wahrheiten anzuwenden und umzusetzen, musste ich immer wieder erleben, dass die meisten Geschäftspartner dem nicht folgten.
Im Jahr 2008 während der großen Weltwirtschaftkrise musste ich mit ansehen, wie fast alle dieser 200 Geschäftspartner ihr Geschäft aufgaben, während mein eigenes Unternehmen kontinuierlich weiter wuchs und es auch heute noch tut.

Laden Sie sich jetzt den kostenlosen Report: Mein Weg in die finanzielle Freiheit herunter.

Auch bei konkurrierenden Unternehmen zeichnete sich das gleiche Bild ab.
Anstatt das vorhandene Geschäft solide aufzubauen, daran zu lernen, alle Möglichkeiten zu nutzen, und immer mehr zu optimieren, begannen sie auf einmal allen möglichen »Propheten« hinterher zu laufen. Wer am lautesten rief, bekam die meiste Aufmerksamkeit. Doch kein Einziger wurde erfolgreich.
Im Gegenteil gruben sich viele dieser verzweifelt Suchenden binnen kurzer Zeit selbst das Wasser ab. In der Gier nach Status und schnellem Reichtum wurde jegliche Vernunft außer Acht gelassen. Um am Ende war da nichts mehr, als verbrannte Erde.

Fazit: Der schnellste Weg in Ihre finanzielle Freiheit führt über die Arbeit an Ihrer Persönlichkeit und die Steigerung Ihres Services und Ihrer Qualität.

15. Wahrheit auf dem Weg zu Ihrer finanzielle Freiheit
Lernen, lernen, lernen

Googeln Sie im Internet zum Thema finanzielle Freiheit. Sie werden mit Angboten überschüttet werden. Jedoch fast alle dieser Angbote haben einen entscheidenen Makel. Entweder wird Ihnen ein System verkauft, ohne den Hinweis darauf, dass es ohne Lernen und Persönlichkeitsentwicklung nicht funktioniert, oder aber Sie bekommen Persönlichkeitskurse, in den Ihnen »Reichtumsbewusstsein« verkauft wird, ohne die entsprechende Methode dazu.

Mit Beidem werden Sie scheitern, solange Sie nicht beide Wege kombinieren. Um finanzielle Freiheit zu erreichen ist es notwendig, dass Sie lernen, lernen und nochmal lernen. Es ist wichtig, Ihre Persönlichkeit zu entwickeln (oder von mir aus »Reichtumsbewusstsein« zu entwickeln) UND Sie brauchen ein Konzept, mit dem Sie es schaffen können.

Wenn nur eine dieser Komponenten fehlt, werden Sie scheitern! 97% aller Menschen werden von ihrer Gier getrieben. Da geht es nur um das schnelle Geld. Man braucht doch nur hier und da ein wenig zu klicken und schon funktioniert es. Vergessen Sie es.

Klara erzählt mir während eines Coachinggesprächs, dass ein guter Freund ihr etwas ganz Tolles im Internet eingerichtet hat. Sie braucht nichts mehr zu tun und verdient jeden Monat 3000.- Euro damit.
Das ganze funktionierte ungefähr ein Jahr lang. Jetzt lebt Klara wieder von der Hand im Mund. Leider hat sie die Zeit in der das Geld noch floss nicht genutzt, um ein solides Geschäft aufzubauen. Hätte Sie nur ein Teil dieses Geldes sinnvoll investiert, hätte sie sich schon heute der Traum einer eigenen Finca in Spanien erfüllen können.

Dank der Tatsache, dass ich meine finanzielle Freiheit erreicht habe, kann ich es mir leisten, mir Zeit zu lassen. Ich persönlich habe dem Networkmarketing abgeschworen. Und wissen Sie auch warum? Nicht, weil ich das Konzept schlecht finde. Leider musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass viele Menschen nicht bereit sind zu lernen.
Deshalb habe ich mich für Konzepte und Möglichkeiten entschieden, die es nicht erfordern, Geschäftspartner oder Kunden zu werben. Ich brauche Niemanden zu belehren und vor allem muss ich nicht ansehen, wie Menschen mit den allerschönsten Konzepten am Ende versagen.
Ich kann es mir erlauben, mir meine Partner auszusuchen. Was hier vielleicht wie reine Überheblichkeit klingt, ist nichts anderes, als reiner Selbstschutz, den ich auch Ihnen dringend empfehle. Wenn Sie ein Geschäft aufbauen – wie auch immer geartet – nehmen Sie nicht jeden mit. Prüfen Sie, ob derjenige wirklich bereit ist zu lernen, selbstverantwortlich zu handeln und sich zu entwickeln. Ansonsten werden Sie beide keine Freude haben.

In meinem kostenlosen Report: »Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte«, erfahren Sie weitere Schritte dazu. Ob Sie es umsetzen, liegt ganz bei Ihnen.


Mit Susi begann ich 1998 ein Geschäft. Ich mochte sie gut leiden. Wir hatten viel Kontakt und unsere Familien trafen sich auch privat. Ich erzählte ihr immer wieder haargenau, worauf sie beim Aufbau ihres Geschäftes achten muss.
Während ich mein Einkommen jeden Monat steigerte, passierte bei ihr – nichts. Sie hatte zwar eine Handvoll Kunden, aber zu einem wirklich sinnvollen Umsatz kam es nicht.
In der Wirtschaftskrise 2008 kam es ja auf breiter Ebene zu vielen Zusammenbrüchen. Bei Hunderten von Menschen musste ich zusehen, wie deren Geschäft in den Konkurs ging. Auch ich blieb davon natürlich nicht unberührt. Langsam aber beständig baute ich mein Unternehmen wieder auf. Von meinen Kollegen blieben weniger als eine Hand voll übrig. Unter anderem auch Susi. Während ich auf verschiedenen Ebenen mehrere Einkommen aufgebaut habe, verdient Susi immer noch nur ein Minimum.

Übrigens sind alle diese Geschichten Fälle, die ich wirklich persönlich erlebt habe.

Gestern unterhielt ich mich mit Tanja. Es war ein wirklich schönes Gespräch. Schon vor ein paar Jahren hatte ich sie auf einem meiner Seminare kennen gelernt. Auf einer Präsentation zum Thema finanzielle Freiheit traf ich sie mit Ihrem Mann wieder. Es war erbauend zu sehen, wie schnell sie begriff, worum es ging. Blitzschnell setzte sie meine Ratschläge um. Nun sind wir seit wenigen Monaten Geschäftspartner und sie erzählte mir, dass sie es kaum glauben kann, dass Sie bereits nach den wenigen Monaten ein Zusatzeinkommen von 800.- Euro hat, für das sie täglich nur wenige Minuten Zeit einsetzt. Sie hat noch höhere Ziele und diese wird sie schon bald erreicht haben. Im Gespräch sage ich ihr: »Es tut gut, sich mit Dir zu unterhalten. Ich merke, dass Du genau begriffen hast, worum es geht. Dein Erfolg wird sich zwangsläufig und langfristig einstellen!«

Wenn Sie finanzielle Freiheit erfahren möchten, dann erhalten Sie in meinem kostenlosen Report weitere unbedingt notwendige Informationen, die Sie dazu brauchen. Völlig unverbindlich.

15.1 Glaubenssätze

Dabei kann es durchaus einmal nötig sein, über den eigenen Tellerrand hinaus zu sehen. Viele Menschen haben ein Geldproblem – und zwar in ihrem Kopf. Obwohl sie sich vielleicht danach sehen, lehnen sie es unbewusst häufig ab. Sie haben Argumente in ihrem Kopf, die einfach dagegen sprechen. Das könnten zum Beispiel sein: »Geld verdirbt den Charakter«, »Viel Geld kann man nicht ehrlich verdienen«, »Geld verdienen ist sehr schwierig«, »Als guter Therapeut kann oder mag ich eigentlich gar kein Geld nehmen«, »Reiche Menschen sind unspirituell«.
Prüfen Sie sich selbst. Wo hegen Sie noch heimliche Ressentiments gegen Wohlstand und Geld? Solange Sie diese noch mit sich herumtragen, wird Ihr Traum von finanzieller Freiheit immer ein Traum bleiben – versprochen!

Wenn Sie zum Beispiel

1. Klare Ziele
2. Finde etwas, was Dir Spaß macht
3. Über den Tellerrand hinaus sehen
4. Überwinde deine Glaubenssätze
5. Tun
6. Angesteller/ Selbständiger
7.Ohne Vermarktung geht gar nichts
8.Geduld/Beständigkeit
9. Kein Bauchladen
10.Risiko, ja oder nein?
Verschiedene Verdienstmodelle
11. Schaffe mehrere Einkommenquellen
12. Zeit gegen Geld tauschen
13. Networkmarketing
14. Gier Halten Sie Maß
15. Lernen

Soeben führte ich ein Gespräch mit der Anwältin Claudia. Schon seit Jahren hat sie kaum Spaß an ihrem Beruf. Dementsprechend wirft ihre Praxis auch gerade nur das Lebensnotwendige ab.Ich hatte ihr einige Informationen zugeschickt. Als ich sie nach einer Woche fragte, ob sie sich diese angesehen hätte, war ihre Antwort: »Ich hatte keine Zeit dazu«.

Ich könnte noch einiges dazu schreiben. Doch möchte ich an dieser Stelle erst einmal zum Schluss kommen.

Wenn Sie ernsthaft daran interessiert sind, finanzielle Freiheit zu erreichen, dann laden Sie sich jetzt den kostenlosen Report »Wie ich in nur 3 ½ Monaten finanzielle Freiheit erreichte« herunter.

Nach wenigen Minuten erhalten Sie eine automatische Mail. Klicken Sie auf den dort enthaltenen Link. Dann werden Sie zum Report weiter geleitet. Lesen Sie meine regelmäßigen Informationen und lassen Sie sich inspirieren.

Gehen müssen Sie diesen Weg allein. Aber ich möchte Sie gerne dabei begleiten.